Herzlich Willkommen beim IPZV e.V.
Newsdetail
Anzeige

Neue Zuchtwertschätzung

24.04.20
von IPZV e.V.

Liebe Züchter,

Die Veröffentlichung der neu errechneten BLUP-Werte im WorldFengur hat bei vielen von Euch zu Fragen und zu Verunsicherungen geführt.

Kristin Halldórsdóttir und ich haben den zugehörigen Text aus dem WF deshalb ins Deutsche übersetzt, um Euch Erklärungen zu bieten für die aktuell erfolgten Änderungen bei der jetzt neu erfolgten Berechnung des BLUP.

Wir hoffen sehr, Euch damit weiter zu helfen, um Eure aufgetreten Fragen zu beantworten, wenn diese zu Verunsicherungen geführt haben sollten.

 

Zu dem Termin für die neue Berechnung :

Wie in jedem Landsmót-Jahr erfolgte auch in diesem Frühjahr eine neue Zuchtwertschätzung als Grundlage für die Qualifizierung der Pferde für das Landsmót und die Vergabe der Ehrenpreise für die erfolgreichen Zuchtpferde.

In diese Zuchtwertschätzung flossen bereits die Neuerungen für die FIZO-Prüfungen ein, die auf der FEIF-Delegates Assembly im Februar einstimmig von allen FEIF-Mitgliedsstaaten beschlossen worden waren.

Diese weitreichenden beschlossenen Änderungen bei den FIZO-Prüfungen und den zugehörigen Faktoren für die einzelnen Merkmale wurden von allen Ländern und insbesondere von den Züchtern freudig begrüßt und gespannt erwartet, da mit diesen Neuerungen im Bereich der FIZO-Prüfungen und der Veränderung von Faktoren über die damit verbundenen Zuchtwertschätzungen insbesondere die 4-Gänger zukünftig deutlich stärker hervorgehoben werden.

Wie immer bei Änderungen im Bereich der Zuchtprüfungen in Bezug auf Merkmale und Faktoren resultieren aus solchen Änderungen jedoch teilweise beträchtliche Unterschiede bei den neu errechneten Werten der Zuchtwertschätzungen im Vergleich zu den früheren BLUP-Werten.

Solche Werte verändern sich umso stärker, je mehr Informationen für die Ermittlungen des BLUP herangezogen werden für die Berechnung von Zuchtwerten, von daher waren die jetzigen Veränderungen nicht unerwartet.

Der übersetzte Text soll deshalb jetzt  eine Hilfe zum Verständnis dafür bieten.

Letztendlich stehen wir mit den beschlossenen Neuerungen für den gesamten Zuchtbereich der Rasse Islandpferd vor einem Neuanfang, von daher ist es nicht wirklich verwunderlich, dass dieser auch die Zuchtwertberechnung BLUP betrifft.

 

Fazit:

Es ist unerlässlich für einen qualitätsvollen Zuchtfortschritt, dass Zuchtpferde möglichst vor einem Zuchteinsatz und hier insbesondere die Stuten unter dem Sattel geprüft und vorgestellt werden sollen.

Je mehr Pferde geprüft werden, desto besser können alle zur Verfügung stehenden Informationen genutzt werden, und zu denen gehören neben vielen anderen Informationen über die Zuchtpferde auch die Aussagen des BLUP, den viele Züchter für ihre Zwecke nutzen.

Natürlich ist die Zuchtwertschätzung nicht die einzige Information, die einem Züchter zur Verfügung steht, aber neben anderen Faktoren ist sie ein sehr gutes Selektions-Werkzeug für die Erblichkeit von Merkmalen, und Selektion sollte stets eng mit jeder Tierzucht verbunden sein.

Nicht ohne Grund schreibt das deutsche Tierzuchtgesetz deshalb auch die jährliche Zuchtwertschätzung für die Pferdezucht vor.

Insbesondere die internationale Datenbank WF mit der hohen Anzahl von hier eingetragenen Pferden bietet dafür die beste Grundlage, die man sich wünschen kann.

Die weltweite, international vergleichbare gerittene Zuchtprüfung nach dem Schema FIZO mit dem besonderen Focus auf jedes einzelne Merkmal ergänzt sie besonders sinnvoll.

Wenn im Herbst  dann neben den Ergebnissen aus der gerittenen Leistungsprüfung nach FIZO für die Zuchtwertschätzung auch noch Informationen aus Sportprüfungen hinzugefügt werden, wird sich die Plausibilität der BLUP-Werte noch weiter verbessern.

Die Rasse Islandpferd ist vielseitig und es ist jedem Züchter unbenommen, seine Pferde nach den für ihn selbst persönlich wichtigen Kriterien zu verpaaren.

Vergessen werden sollte dabei natürlich niemals, dass die instinktsicheren, gesunden und nachgewiesenermaßen gut veranlagten Mutterstuten die Grundlage für jedes erfolgreiches Züchten sind.

Für die FIZO-Prüfungen 2020 hoffe ich stark darauf, dass es uns auch in diesem Jahr gelingt, genügend FIZO-Prüfungen und diese möglichst flächendeckend anzubieten.

Dies ist in der jetzt herrschenden Corona-Krise nicht ganz einfach zu realisieren und mit deutlich erhöhtem Aufwand für alle Beteiligten verbunden.

Aber wir arbeiten daran und hoffen das Beste.

 

Viele Grüße aus dem Habichtswald und mit den besten Wünschen für eine gute Gesundheit für Euch selbst und Eure Pferde, insbesondere die Fohlen,

Maria-Magdalena Siepe-Gunkel, Ressortleiterin Zucht des IPZV e.V.

Zurück

© IPZV e.V. 2020. Alle Rechte vorbehalten.