Herzlich Willkommen beim IPZV e.V.
Newsdetail
Anzeige

Weltmeisterschaft 2021

21.05.21
von IPZV e.V.
(Kommentare: 0)

Nach Absage der Islandpferde-Weltmeisterschaft 2021 am 22. April 2021 wurde heiß diskutiert, wie es zu dieser Entscheidung gekommen ist. Daraufhin hatte die FEIF auf Wunsch der Vorsitzenden der Nordischen Länder, die Vorsitzenden aller FEIF-Mitgliedsländer zu einem Zoom-Meeting am 11. Mai 2021 eingeladen. Als Ergebnis wurden die Vorsitzenden der Nordischen Länder aufgefordert, die Möglichkeit zu prüfen und ein Konzept, einschließlich Budget und COVID Plan, eine Live-Stream-WC2021 zu organisieren, um die abgesagte Weltmeisterschaft zu ersetzen. Die Frist für die Einreichung dieser Unterlagen lief um Mitternacht von Donnerstag auf Freitag ab, ohne dass die Länder ein Konzept eingereicht haben, weil die Bedingungen nicht zu erfüllen waren.

Hier unten lesen Sie die Übersetzung der Mitteilung des Vorstandes der FEIF, die dieser daraufhin an die Mitgliedsländer verschickt hat:

Der Vorstand der FEIF wurde gestern von der dänischen Vorsitzenden Susan Ulbæk, die die nordischen FEIF-Mitgliedsverbände vertritt, darüber informiert, dass die ursprüngliche Idee einer Live-Stream-WM nicht weiterverfolgt wird. Der Vorstand der FEIF bedankt sich bei der Gruppe von Vorsitzenden, die sich die Zeit genommen haben, die Angelegenheit zu prüfen, und geht davon aus, dass ihre Entscheidung in vollem Einklang mit der früheren Entscheidung des dänischen Organisationskomitees und des Vorstands der FEIF steht, dass es unter den derzeitigen Umständen nicht möglich ist, eine Weltmeisterschaft für 2021 zu organisieren.

Trotz der Argumentation in dem Brief sind wir der festen Überzeugung, dass der Standard und damit das FEIF-Regelwerk nicht untergraben werden sollte, um zu versuchen, die COVID-Situation zu umgehen, ohne eine detaillierte Diskussion auf der entsprechenden Ebene in der FEIF.  Jegliche Änderungen an unserem Regelwerk können nur im Einvernehmen mit allen FEIF-Mitgliedsverbänden vorgenommen werden und können nicht ohne deren Beteiligung aufgehoben werden. Auch wenn sich die aktuelle Situation bezüglich COVID allmählich zu verbessern scheint, sind die Sicherheit aller Teilnehmer, die mögliche Teilnahme von Teams aus unseren Mitgliedsländern und eine angemessene Szenarien Planung für uns alle von großer Bedeutung. In unseren Augen ist es nicht möglich, die Regeln ausreichend anzupassen und die Chancengleichheit für alle zu gewährleisten, die ein wesentlicher Bestandteil des Geistes und auch der Regeln der Weltmeisterschaften ist.

Natürlich hindert diese Entscheidung die nordischen Länder - oder andere Verbände oder Gruppierungen von Verbänden - nicht daran, in diesem Sommer eine große internationale Veranstaltung zu organisieren und eine Einladung an alle Islandpferdereiter auszusprechen. Eine solche Veranstaltung könnte die FEIF-Forderung nach einem strikt fairen und gleichen Zugang zur Veranstaltung für Reiter aus allen Mitgliedsländern umgehen und sich nur auf die Länder konzentrieren, die tatsächlich in der Lage sind, sich so vorzubereiten und teilzunehmen, wie sie es wünschen. Unter den gegenwärtigen Umständen müssen wir die unterschiedlichen Niveaus der Covid-Regeln und Vorsichtsmaßnahmen berücksichtigen, die sich sehr schnell ändern können. 

Der Vorstand der FEIF ist gerne bereit, die weitere Arbeit an der Zukunft unserer Weltmeisterschaften zu organisieren und wird die Führung übernehmen, indem er Sie alle einlädt, sich an den Diskussionen zu beteiligen und während unserer kommenden Treffen dazu beizutragen, die Veranstaltung fit für die Zukunft zu machen und auch die Verwaltung zu reduzieren, wo immer es möglich ist. Wir werden den Veränderungen weiterhin positiv gegenüberstehen und die Arbeit der FEIF und speziell der Weltmeisterschaften weiterentwickeln.

Vorstand der FEIF

Zurück

© IPZV e.V. 2021. Alle Rechte vorbehalten.