Herzlich Willkommen beim IPZV e.V.
Newsdetail
Anzeige

Viersdorfer Hestadagar 2019

24.10.19
von IPZV e.V.
Fotos: Christin Leitner

Es ist geschafft! Das Viersdorfer Hestadagar 2019 ist nun ein Teil der Vereinsgeschichte.

Die Organisatoren sind mächtig stolz auf jeden der knapp 50 Teilnehmer, die sich in zwölf Prüfungen gemessen haben. Den Auftakt bildeten die ganz jungen Reiterinnen und Reiter, die sich einer Reiterprüfung im Dressurviereck stellten. Die Shetlandponys machten brav, was ihre Reiter von ihnen wollten - und das ganz ohne fressen der Pappelblätter, wofür die kleinen Pferdchen ja bekannt sind aus dem Reitunterricht. Ganz stolz absolvierten die Kleinen ihre Ehrenrunde nach der Siegerehrung und die Fotoaparate von Mama, Papa, Oma und Opa klickten nicht nur einmal, als sie behangen mit einer Teilnehmer- und einer Platzierungsschleife sowie die ersten drei mit einer Medaille geschmückt die Bahn verließen.

Der Gehorsamkeitsprüfung stellten sich zwei Reiterinnen, die eindrucksvoll zeigte, wie gut sie ihre Pferde im Griff haben.

Best of Dreigang hieß es für gleich 19 Starterinnen und Starter. Neben ganz neuen Pferd-Reiter-Paarungen, Reitschülern, Praktikanten und erfahrenen Turnierreitern war in diesem Starterfeld alles vertreten. Und jeder gab sich Mühe und wollte die Richterinnen Manuela Jockisch und Sandra Hoff von sich überzeugen.

Natürlich durften auf unserem Hestadagar die Klassiker in der Prüfungsliste nicht fehlen. Das Gleichmäßigkeitsreiten, die Geschicklichkeit und das Fahrenrennen fanden begeisterte Teilnehmer und liessen die Zuschauer in wahre "Anfeuerungsmarathons" verfallen.

Erstmals haben die Veranstalter den Dixi-Tölt, den Paar-Viergang, der Viersdorfer Töltwettbewerb und den Abendtölt in das Programm aufgenommen. Nachdem verstanden wurde, worauf die Richter Wert legen, hatten alle riesigen Spaß an den neuen Aufgaben.

Ein Angriff auf die Bauchmuskulatur war der Mensch-Hund-Geschicklichkeitsparcours. Neben einem Slalomlauf durch Stangen oder die Beine von Frauchen und einem gemeinsamen beherzten Sprung über ein Hindernis waren auch zwei schwere Nüsse zu knacken - ruhig neben einer leckeren Bockwurst liegen bleiben, während Frauchen um das Strohlager läuft und eine Bockwurst vom Strohlager auf eine Plane zu apportieren. Einige Hunde waren nach der Prüfung satt, andere trugen die Bockwurst tatsächlich brav zur Plane.

Im Viersdorfer Triathlon waren durch Dreierteams drei Aufgaben zu bewältigen. Der Reiter legt eine Runde auf der Töltbahn zurück, wobei Galopp und Pass Zeitstrafen eingebracht hätten, der Läufer musste eine halbe Bahn so schnell wie möglich zurücklegen und im letzten Aufgabenteil war Geschicklichkeit gefragt. Ein schwerer LKW-Reifen musste eine halbe Bahn gerollte werden, durch Slalomhütchen hindurch, ohne dabei umzufallen.

Durch die tätkräftige Unterstützung der Vereinsmitglieder konnte wieder ein tolles Catering für die Besucher bereitgehalten werden. Leckere selbstgebackene Kuchen, frische warme Suppen und Bratwurst fanden neben den Getränken guten Absatz.

Allen Teilnehmern und allen, die zum Gelingen der Veranstaltung mit helfenden Händen beigetragen haben, wurde an diesem Tag mehr als nur einmal Danke gesagt. Die MackeFarm hat für alle Teilnehmer tolle Medaillen gestiftet, die neben den Teilnehmer- und Platzierungsschleifen eine bleibende Erinnerung an das Viersdorfer Hestadagar 2019 darstellen.

Am 9. November steht das letzte Highlight des Jahres 2019 an. Den Saisonausklang bildet das traditionelle Wildschweinessen in der Reithalle.

Text: Christin Leitner

Zurück

© IPZV e.V. 2019. Alle Rechte vorbehalten.