Herzlich Willkommen beim IPZV e.V.
Newsdetail
Anzeige

DIM-FIZO mit starken Leistungen beendet

08.07.15
von Charlotte Erdmann

Die DIZ und damit die DIM-FIZO wurde heute bei isländischem Wetter in Neuler beendet. Nun kann der sportliche Teil der DIM beginnen. Doch bevor es soweit ist, wollen wir die hervorragenden Leistungen der deutschen Zuchtpferde würdigen. Sie hatten es gestern wie ihre Reiter bei schwülen Temperaturen jenseits der 30°-Grenze schwer. Und konnten dann heute bei sonnigen 20er-Graden und Wind wie auf Island ihr Können nochmals unter Beweis stellen. Nun stehen die Sieger der DIM-FIZO fest.

 

Beglückwünschen kann man unter anderen Uli und Irene Reber, deren Spóliant vom Lipperthof unter Daníel Jónsson viermal 9,0 bei den Reiteigenschaften (gesamt 8,83) und eine 8,37 für das Exterieur erhielt und damit eine Gesamtbewertung von 8,65 erzielte. Er ist damit der klare Sieger der Hengste 7jährig und älter. Zweitplatzierter mit 8,19 ist Hafsteinn vom Pfaffenbuck II aus der Zucht von  PfaffenbuckII-Besitzer Thorsten Reisinger, vorgestellt von Frank Heim. 

 

Die 6jährigen Hengste dominierte in den vergangenen Tagen dagegen Gustur vom Kronshof, den seine Besitzerin und Züchterin Frauke Schenzel sehr eindrucksvoll vorstellte. Seine Exterieurbeurteilung am Montag ergab eine 8,52 gesamt. Bei den Reiteigenschaften gaben ihm die Richter Marlise Grimm, Silke Feuchthofen und Víkingur Þór Gunnarsson eine 8,28 gesamt. Mit einer Gesamtnote von 8,38 platzierte er sich damit vor Ari-Fróði vom Ruppiner Hof aus der Zucht von Lárus (Lalli) Sigmundsson, der unter seinem Reiter Þórður Þorgeirsson gesamt 8,35 erzielte. Über die 9,0 im Pass freute sich Besitzerin Isabelle Köckritz sicherlich besonders.

 

Bei den 5jährigen Hengsten wiederum setzte sich mit einer Gesamtnote von 8,60 Starri frá Herríðarhóli aus der Zucht von Ólafur Arnar Jónsson an die Spitze. Sein Pass (9,0) sowie Charakter (9,5) und Form unter dem Reiter Daníel Jónsson (9,0) ergaben bei den Reiteigenschaften eine 8,88. Zweitplatziert in dieser Altersklasse ist Óðinn vom Habichtswald unter Frauke Schenzel (8,33 gesamt).

 

Mit einer beeindruckenden 8,55 gesamt endete auch die Vorstellung der Stute Stjörnudís von Hof Osterkamp, die bei den 7jährigen und älter startete. Þórður Þorgeirsson stellte sie für die Zuchtgemeinschaft Osterkamp/Kristinsson/Guðjónsson/Guðjónsdóttir vor und überzeugte die Richter vor allem durch den Pass, der eine einmalige Note von 9,5 erhielt. Tolle Leistung! Dicht dahinter liegt Gola frá Ingólfshvoli aus dem Besitz von Josefin und Ulrike Maier (Züchter: Ólafur Örn Arnarson). Für Tölt, Trab und Charakter erhielt der Graufalbe jeweils eine 9,0, was in eine Endnote von 8,44 mündete.

 

Gleich zwei schwarze Kronshof-Pferde führen außerdem die 6jährigen Stuten bei dieser DIM-FIZO an: Das Nachwuchs-Talent Gletting vom Kronshof erhielt für ihr Gebäude eine 8,23. Bei den Reiteigenschaften konnte Sie die Richter durch ihren Charakter, ihre Form unter dem Reiter und den Tölt überzeugen (8,52). Gesamt erhielt Gletting damit eine 8,40 und die Führungsposition in dieser Altersklasse. Gefolgt von der ebenfalls nachtschwarzen Glódís vom Kronshof, die eine 8,17 gesamt erzielen konnte. 

 

Auch bei den 5jährigen Stuten hatte eine Kronshof-Stute die „Nase“ vorne: Die Fuchsstute Hrönn vom Kronshof bekam für ihr Gebäude 8,22, für die Reiteigenschaften 8,54 von den Richtern. Gesamt ergibt sich daraus eine 8,41 und die Führung in dieser Altersklasse. Platz zwei belegte die Rappstute Sigyn vom Falknerhof aus der Zucht von Familie Köstlmeier, die im Besitz von Uli Reber ist. Unter Daníel Jónsson erhielt sie eine Gesamtnote von 8,20.

 

Hier sind alle Ergebnisse der DIM-FIZO zu finden.

 

Eine spannende und interessante DIM-FIZO liegt also hinter uns. Doch im Zuchtbereich bleibt es weiter spannend, denn erst am Freitag Nachmitt (gegen 18 Uhr) wird bekannt gegeben, welche Zuchtpferde sich auf den Weg nach Herning zur WM fahren dürfen. Von der Bekanntgabe der Zucht-Equipe werden wir natürlich ebenso berichten, wie von allen kommenden Prüfungen des sportlichen Teils dieser DIM. Bleibt zu hoffen, dass das Wetter uns ebenso treu bleibt und die Pferde nicht unter einer Hitze wie in der vergangenen Woche zu leiden haben. Der Wetterbericht verspricht angenehme Temperaturen! 

Zurück

© IPZV e.V. 2019. Alle Rechte vorbehalten.