Herzlich Willkommen beim IPZV e.V.
Newsdetail
Anzeige

Informationen der Zuchtleitung

29.03.19
von Swantje Renken

Informationen aus dem Bereich des IPZV:

  • Den Beschlüssen aus dem Zuchtausschuß wurde vom Präsidium und LR in der vorliegenden Form wurde zugestimmt,
  • Zu dem Antrag auf Ehrung eines Zuchtchampionats-Siegers für Nachzucht war Diskussionsbedarf im Präsidium, da sichergestellt sein sollte dass diese Ehrung für Nachzucht nur 1 x mal im Leben eines Pferdes erfolgen soll
  • Der Antrag auf Ehrung eines Zuchtchampionats-Siegers für Nachzucht ist aus Daniels Sicht zu diskutieren

EU-Tierzuchtverordnung

  • Diese wurde von Island ergänzt bezüglich der Islandpferde ,
  • Danke an Lena Reiher und Maren Richter für das tolle Engagement

Dissertation der Tierärztin Johanna Klassen

  • Diese ist jetzt bei Prof. Distl angemeldet
  • Ziel ist die Betrachtung ist die Überprüfung der Vergleichbarkeit der Prüfungs-Ergebnisse der Zuchtprüfungen für Islandpferde im Bereich Fohlen, Jungpferde und gerittene Pferde
  • Natürlich erhoffen wir uns hier ein brauchbares Ergebnis
  • Die Geschäftsstelle wird hierbei unterstützen mit der Übermittlung der Daten

Die Problematik „Wolf“ nimmt nach den Rissen von Pferden jetzt gerade breiten Raum ein

 

Informationen von der  FEIF-Tagung:

  • Sehr positive freundliche Stimmung, gute Zusammenarbeit
  • Das vorläufige Protokoll liegt noch nicht vor

Ringmaster-Seminar:    

  • Ende März in Norwegen
  • 5 Anmeldungen:
  • Alex, Lena, Peter, Phillip Graf, Werner Kimmel

Seminar für Nachwuchs-Zuchtreiter:

  • Level: I und II
  • Termin: im Herbst in Holar

Ergebnisse Committee- Wahlen:

  • Frauke Schenzel: Züchter-Vertreter, 1 Jahr
  • Maria: Vertreter Breeding-Leaders 2 Jahre
  • Heimir Gunnarsson: Breeding-Judges 2 Jahre
  • Barbara Frische: Breeding-Judges Wiederwahl vorgeschlagen

Überarbeitung der Prüfung zum FIZO-Richter wurde beschlossen:

  • Der Test wurde ergänzt um eine reiterlichere Prüfung
  • Der Antrag aus Deutschland auf Zulassung von Kandidaten mit nicht-universitärem Abschluß wurde abgelehnt,
  • hier wird bestehendem EU-Recht nicht gefolgt
  • bei Bedarf muß der Klageweg beschritten werden

Die Vorschläge zur Namengebung der Pferde beim Eintrag in WF

  • Beschluß: max 2 Vornamen sind möglich, z.B. Litla-Skjona

Vortrag von Thorvaldur mit den Vorschlägen zur Überarbeitung der FIZO

  • der Vortrag liegt Euch vor
  • bis zur Committee-Sitzung im Oktober ist Zeit für Diskussion in den Mitgliedsländern
  • danach erfolgt bei der Committee-Sitzung die endgültige Abstimmung und Beschlußfassung zur Vorlage und Abstimmung bei der DA 2020
  • Die Vorschläge werden insgesamt als sehr positiv betrachtet
  • sie werden den heutigen Anforderungen an die Reitpferde mit der Überarbeitung der FIZO besser passend gerecht
  • Der Gentest soll vermehrt zur Anwendung kommen insbesondere bei 4-Gängern,
  • Inge Kringeland will sich für bessere finanzielle Konditionen einsetzen bei der Nutzung des Testes durch die FEIF-Mitgliedsländer
  • Ziel für uns im ZA:
    • Vorträge für die Züchter zum Thema
    • Breite Diskussion und Meinungsbildung
    • Kritische Punkte in der ZA-Sitzung herausarbeiten und besprechen
    • Vorstellung der Neuerungen bei allen FIZO-Prüfungen und bei Züchterversammlungen
    • Veröffentlichung im DIP

Kritik und Verbesserungs-Vorschläge zu der Einteilung der FIZO-Richter

  • die RL-Zucht hatte hierzu Kritik geäußert und Verbesserungsvorschläge gemacht
  • dem wurde zugestimmt wie folgt:
  • Einstimmig beschlossene ca.Zeitschiene für die zukünftige Einteilung der FIZO-Richter:
    • Bekanntmachung aller FIZO-Termine bis spätestens Ende September, besser Mitte September
    • zur Vermeidung von Termin-Überschneidungen bei Bedarf Diskussion der Termine durch die zuständigen Breeding-Leaders bis Mitte Oktober
    • Übermittlung aller Termine an die FIZO-Richter bis Mitte Oktober
    • Einteilung der Richter bis Anfang November
    • Änderungen der Einteilung bis Mitte / Ende November
    • Veröffentlichungen bis Ende November / Anfang Dezember

Vortrag zum BLUP-System durch Elsa Albertsdottír

  • Ziel ist es mehr Daten zu sammeln um diese für die Zuchtwertschätzung heranzuziehen
  • Auch die Daten der Sport-Prüfungen sollen genutzt werden
  • Beispiele anhand von Prüfungsdaten aus Skandinavien wurden präsentiert
  • Unterschiedliche Programme für die Erfassung der Daten aus den Sportprüfungen kommen zur Anwendung
  • Island bevorzugt natürlich Sport-Fengur
  • Egalisierung der Prüfungen im Zucht- und Sportbereich wichtig

Diskussion über die Egalisierung der Prüfungsbedingungen im Breeding-Leader-Committee:

  • Einhellige Meinung:
    • Die Problematik soll in einer AG bearbeitet werden
    • Ein Tierarzt soll Mitglied der AG sein, Vorschlag: Rebecca Frey aus Schweden
    • Auf die speziellen Vorgaben für die Zuchtpferde soll nicht verzichtet werden, da im Zuchtbereich nicht der Wettbewerb im Vordergrund steht
    • Ziel im Zuchtbereich ist anders als im Sport die größtmögliche Nähe zur Genetik

Doping:

  • Hierzu müssen wir das Protokoll abwarten

 

Maria Siepe-Gunkel- IPZV Ressortleitung Zucht

Zurück

© IPZV e.V. 2019. Alle Rechte vorbehalten.