Herzlich Willkommen beim IPZV e.V.
Newsdetail
  • IPZV e.V.
  • Home
  • Vorerst keine Pferdeexporte mehr nach Liège, Belgien
Anzeige

Vorerst keine Pferdeexporte mehr nach Liège, Belgien

12.01.21
von IPZV e.V.
(Kommentare: 0)

***  Update vom 14.01.2021: Export-Flüge nach Liége sollen ab Mittwoch, 21.01. wieder aufgenommen werden ***

Unfall auf dem Flughafen von Liège, Belgien

Im Jahr 2020 wurden so viele Islandpferde aus Island exportiert wie noch nie: 2324 Pferde sind im vergangenen Jahr von der Insel exportiert worden und davon gingen 974 nach Deutschland. Durch einen tragischen Unfall ist die Zukunft des Exportsbooms nun aber ungewiss.

Durch einen Unfall im Dezember 2020, bei dem ein Transportcontainer mit Pferden von einer Plattform stürzte, wurden zwei Pferde schwer verletzt, ein drittes Pferd erlitt leichte Verletzungen. Zwei der verletzten Pferde mussten nach dem auf menschliches Versagen zurückzuführenden Unfall eingeschläfert werden, woraufhin der Flughafen weitere Transporte stoppte wie Iceland Review nach einer Meldung in Bændablaðið berichtete.

Deutschland kann als Hauptabnehmer der Islandpferde bezeichnet werden. Der Großteil der aus Island nach Deutschland verkauften Pferde werden nach Liège geflogen. Da der Export von Islandpferden im Jahr 2020 bereits um 50 Prozent im Vergleich zum Vorjahr gestiegen ist, offenbart sich dies als tiefer Einschnitt für beide Seiten, isländische Verkäufer wie Käufer auf dem Festland.

Nun prüft die Icelandair Cargo seine Arbeitsabläufe und will diese an die kürzlich überarbeiteten Importregeln anpassen. Das Exportunternehmen nimmt den Vorfall sehr ernst und sieht die Sicherheit und Gesundheit der Tiere an erster Stelle.

Zurück

© IPZV e.V. 2021. Alle Rechte vorbehalten.