Gute Ritte beim Youth Cup

29.07.16 von Linda Ehrhardt

Auch der Donnerstagmorgen begann damit, dass wir um 7 Uhr unsere Pferde fütterten. Nachdem auch wir Reiter das Frühstück zu uns genommen hatten, ging es gruppenweise in sogenannte „Teamtests“, in denen unser Wissen über den Feif Youth Cup und das Islandpferdereiten im Allgemeinen innerhalb einer halben Stunde abgefragt wurde. Dieser Test wurde in den internationalen Teams mit den jeweiligen Teamleadern durchgeführt. Darauf folgte ein erneuter Vet-Check für die Pferde.

Im Laufe des Vormittags kamen wir dazu, unsere Familien und Freunde zu begrüßen und mit ihnen ein wenig Zeit zu verbringen. Um 14 Uhr begann dann der Aufmarsch, den wir erst innerhalb unseres nationalen Teams begannen und in unserem internationalen Team verließen. Dies wurde durch das Ausziehen unserer „Team-Germany-Jacke“ verbildlicht, unter dem wir die farbigen internationalen Teamshirts trugen.

Auf diese feierliche Zeremonie folgten die ersten Prüfungen: Dressur, Show und Cross. Während die Dressurprüfung noch auf dem Außenplatz in einem abgetrennten Areal geritten wurde, verlegte man die darauf folgende Show in die Reithalle, da ein Regenschauer aufzuziehen drohte, der die gesamte Turnieranlage später auch tatsächlich heimsuchte.

In der Dressur gingen für unser Team Germany Ann-Sophie, Saskia, Elisa und ich selbst an den Start. In der Schau begeisterte Cowgirl Lotti mit ihrem Gandur in einer Freiheitsdressur und Elena startete für uns im Gelände.

Nach der letzten Prüfung (Cross) folgten noch die beiden Abendfütterungen um 18 und 22 Uhr sowie unser Abendessen dazwischen. Danach hatten wir den Abend zur freien Verfügung und konnten uns auf den nächsten Turniertag vorbereiten.

Text: Franziska Hunz

Wie die Tage zuvor begann auch der Freitag früh, dass für einige das Turnier schon um 8 Uhr begann. Davor hieß es natürlich, die Pferde zu füttern und selbst zu frühstücken.

Die ersten drei ritten schon direkt um 8 Uhr ihre T7: Elena und Mara davon sind mit gleicher Punktzahl ins B-finale gekommen und Elisa hat es ins A-finale geschafft. Um 8.55 Uhr war die nächste Prüfung, die T6, bei der Ann-Sophie startete und in Führung ging. Mit dervT3 ging es dann um 9.25 Uhr weiter, bei der drei Reiter von uns mitgeritten sind. Charlotte belegt den vorläufigen dritten und Franziska den vorläufigen ersten Platz.

Unsere Anja ist im Fünfgang leider knapp am Finale mit einem tollen Ritt vorbei geschrabbt. Nachdem dann alle ihre Pferde soweit versorgt hatten, war die Siegerehrung für die Dressur. Die deutschen Reiterinnen belegten Platz eins (Ann-Sophie), zwei (Franziska) und sieben (Saskia). In der Show schaffte Charlotte den dritten Platz.

Nach der Siegerehrung ging es bei uns weiter mit derV2, in der wir das A-finale rocken werden, denn im Moment führt Charlotte dicht gefolgt von Franziska und Ann-Sophie. Nach der V2 folgte die V4 in der drei Leute von uns starteten. Elisa hat es ins A-Finale und Mara ins B-Finale geschafft.

Nachdem die Gangprüfungen auf der Ovalbahn absolviert waren, ging es weiter mit der Passprüfung. Dort startete Anja mit ihrer Hylling, hatte zwei gültige Läufe und gute Noten. Die Passprüfung war das Ende des schönen Tuniertages.

Darauf hin ging es dann zum Abendessen und danach ließen wir den tollen Tag ausklingen. Wir sind alle stolz auf unsere guten und schönen Ritte.

Text: Mara Gassmann

Zurück