Herzlich Willkommen beim IPZV e.V.
Newsdetail
Anzeige

Kategorie "Mein Kumpelpferd" - Hrafntinna (Okka-Linn Holzmann)

27.08.17
von Bärbel Eckert

Im Sommer 2015 habe ich sie kennengelernt. Eine kleine schwarze Fünfgangstute, mittlerweile 23 Jahre alt, aber immer noch top fit: Hrafntinna vom Altenbruch. Nach einer Sehnenverletzung sollte sie langsam wieder angeritten werden. Und da mein Zweitwohnsitz der nahegelegener Islandpferdehof ist auf dem Hrafntinna steht, durfte ich sie in der Zeit als ihre Besitzerin eine Weltreise unternahm häufig reiten. Ich habe mich sofort in Tinchen (das ist ihr Spitzname) verliebt. Sie ist kein “Tunierkracher” aber ein mega tolles Freizeitpony und inzwischen meine “offizielle” Reitbeteiligung.

Unser gemeinsamer Start war allerdings etwas holprig. Im Gelände rannte Tinchen sehr schnell, so dass ich sie nur schwer unter Kontrolle halten konnte und anfangs einfach nur enttäuscht war. Ich hatte mir das echt anders vorgestellt und war kurz davor aufzugeben und mir ein anderes Pferd zu suchen. Aber ich hielt durch. Wir fingen an mit Horsemanship-Freiarbeit und haben dadurch viel mehr Vertrauen zueinander gefasst und sind uns intensiver begegnet. Auch im Gelände ließ ich nicht los und ritt weiter viel mit ihr aus. Das alles war nicht umsonst. Die Tage an denen ich geweint hatte und wütend auf sie war, die Tage an denen man nur noch das Schlechte gesehen hat…wurden weniger. Langsam ging die Kurve nach oben. Ich merkte wie das kleine schüchterne Islandpony sich mir mehr und mehr öffnete. Wir übten weiter und ich spürte das erste mal, was es bedeutet, wenn ein Pferd einem Menschen sein Vertrauen schenkt.

Mittlerweile gehen wir zusammen durch dick und dünn und haben richtig viel Spaß an langen Ausritten oder an besonderen Herausforderungen wie am Halsring reiten oder  auf das Podest steigen. Aber auch der eine oder andere Sprung fehlt bei uns nicht. Manchmal machen wir auch auf dem Platz Freiarbeit oder traben durch riesengroße Pfützen. Hrafntinna hat mir sehr viel beigebracht, aber so manche Sachen hat sie auch noch von mir dazu gelernt. Wir sind immer offen für neues … . Ich habe für Hrafntinna einen Platz in meinem Herzen und ich denke sie spürt, dass sie mir sehr wichtig ist, eben wie eine richtige Freundin. Ich gehe mit ihr um, wie ich mit meiner besten Freundin umgehe, weil sie auch eine meiner besten Freundinnen ist. Nur eben eine besondere Freundin, die auf vier Beinen läuft.

Wir haben für die nächste Zeit noch mehrere Pläne. Am liebsten würde ich einmal mit ihr schwimmen gehen und im Wasser planschen, einfach Spaß zusammen haben. Außerdem will ich noch ein bisschen den Tölt trainieren, so dass er etwas flüssiger und lockerer wird. Aber vor allem möchte ich zu diesem Pferd eine noch stärkere Bindung aufbauen.

Das bis jetzt schönste Erlebnis mit Tinchen war, als wir zu mir nach Hause geritten sind. Da ich nicht weit weg vom Stall wohne war das auch nicht wirklich kompliziert. Bei mir zu Hause gab es dann einen Apfel fürs Pferdchen und einen Schokoriegel für mich. Die Streicheleinheit von meiner Familie hat natürlich auch nicht gefehlt. Auch schön war, als wir das erste Mal nur mit Halfter ausgeritten sind, sie ist sogar schönen Tölt gelaufen und hat mir im Galopp einfach super zugehört ohne davon zu rennen. Das hat mich echt froh gemacht und mir ist einfach klar geworden, dass dieses Pferd mir vertraut, denn noch vor einem Jahr hätte ich mit ihr niemals so entspannt galoppieren können. Sie bedeutet mir einfach so unglaublich viel und ich liebe dieses Pferd von ganzem Herzen. Mit ihr und durch sie habe ich gelernt, dass man niemals aufgeben darf, auch wenn nicht immer alles perfekt läuft und die Hindernisse riesengroß vor einem stehen. Wir haben uns in den letzten zwei Jahren sehr viel zusammen erarbeitet und ich bin froh dieses Kumpelpferd an meiner Seite zu haben.

Okka-Linn Holzmann, Werl, 13 Jahre

Zurück

© IPZV e.V. 2019. Alle Rechte vorbehalten.