Herzlich Willkommen beim IPZV e.V.
Newsdetail
Anzeige

Kategorie "Mein Kumpelpferd" - Ástrós (Platz 3 für Antonia Bartsch)

27.08.17
von Bärbel Eckert

Ástrós, ist eine 10 Jahre alte Isländerstute. Ich kenne sie jetzt seit 2 Jahren  und sie gehört meiner jetzigen  Trainerin Ricarda. Als ich Ástrós das erste Mal sah, verliebte ich mich sofort in diese zuckersüßen Augen und mir wurde sofort klar, dass wir uns gut verstehen und wir uns später blind vertrauen können.

Mit Ástrós verbinde ich vieles, wie zum Beispiel das Reiten. Durch sie merkte ich, dass ich auf Islandpferden besser auf gehoben bin als auf Großpferden. Ich mag Großpferde, aber Islandpferde wie Ástrós passen besser zu mir. Das merke ich auch immer wenn ich mit Ástrós trainiere oder mit einem Großpferd.  Ich spürte,  dass  Ástrós mir mehr halt gibt und  sie sanfter ist als ein Großpferd. Aber ich merkte auch, dass sie frecher ist.

Ich merkte es bei unserem ersten Turnier. Ich war sehr nervös und Ástrós störte es das kaum. Im Gegenteil sie lief die Prüfungen wie wir es die ganzen Wochen davor trainiert hatten. Nach  der ersten Prüfung war ich davon überzeugt,  dass wir die nächsten auch meistern werden. Aber jetzt hieß es erst mal entspannen. Nachdem ich sie auf ihr Paddock zurück stellte, legte sie sich nach kurzer Zeit hin. Sie erlaubte mir, dass ich  so lang ich wollte, mich in ihr warmes Fell kuscheln durfte.

 Immer wenn ich Ástrós sehe, denk ich mir: Du Ástrós, du bist meine Islandpferdeliebe! Uns zwei kann man nicht trennen. Wir beide! Wir! Das bedeutet bei uns für immer. Für Immer und ewig. Bis ans Ende der Welt. Ich hoffe, dass wir noch viele Abenteuer und Turniere erleben. Und das wir zwei beweisen, dass wir für einander bestimmt sind.

 Das wir immer ein Team sind und bleiben. Das wünsch ich mir! Das wir lange befreundet sind! Und ich weiß,  dass wir mehr sind  als ein Mädchen und ihr treues Islandpferd. Ich weiß auch, dass  wir viel erreichen können. Wie zum Beispiel, dass ich Ástrós ohne Sattel oder ohne alles reiten kann. Aber nur wenn wir ein eingespieltes Team sind. Und nur wenn ich dir und du mir blind vertraust. Das ist der Grund warum ich sie liebe. Ich kann ihr immer in jeder Situation, an jedem Ort und egal zu welcher Zeit vertrauen. Das ist auch gut so, denn das ist eines meiner vielen Ziele mit Ástrós.

 Mein nächstes Ziel wird sein Ástrós ohne Sattel reiten zu können oder in der V5 (Viergang) auf Platz 2,3 oder auf Platz1 zu landen. Meine Liste für das Jahr 2018 ist sehr lang!

 Im Frühjahr  viel trainieren für das 4.Islandpferdetreffen.

 Im Sommer  mit Ástrós an den See reiten und mit ihr das kühle Wasser genießen. Die langen Sommerferien mit ihr in der Sonne faulenzen, lang auszureiten und Kunststücke erlernen. Viel Spaß und Quatsch mit Freunden haben oder anstellen. In Reitstunden HESTADAGAR üben. Wettreiten im Wald mit den besten Freunden. Zur Faschingszeit als Elfe und Einhorn rum reiten. Wie man lesen kann habe ich  eine Menge Spaß mit Ástrós. Und das liebe ich einfach an Islandpferden wie Ástrós: Das sie frech, liebevoll, ehrgeizig, treu und einfach der Beste Freund sind. Auch wenn Isländer ihren eigenen Kopf haben. Ástrós hat ihren eigenen Kopf, Flausen im Schopf, eine Menge Ehrgeiz (wenn es darum geht die schnellsten zu sein) und noch viel mehr lustige Ideen.

 Es gab aber auch einen Zeitpunkt  wo ich dachte, dass ich sie verlieren würde und nie wieder sehen würde. Dieser Zeitpunkt war, als Ricarda sich entschloss umzuziehen. Ich war am Boden zerstört und habe tagelang nur geweint und überlegt wo sie jetzt steht. Meine Mutter kam einmal freitags in mein Zimmer und sagte mir, dass sie mit Ricarda gesprochen hatte. Sie sagte mir, dass  noch zwei andere Pferde von  unserem Hof umziehen. Noch war das keine gute Nachricht für mich. Als sie dann erwähnte,  dass ich mitfahren durfte wurde meine Laune schlagartig besser.

Dann war endlich Samstag  und der Umzug stand bevor. Ich stellte fest, dass der Hof  gar nicht so weit weg war. Nur eine halbe Stunde entfernt. Als sie dann sagte, dass ich mich umsehen durfte schnappte ich mir sofort ihr Fahrrad und fuhr über die große Wiese zum Paddock von Ástrós und den anderen. Ich war überglücklich, dass  ich Ástrós wieder sehen durfte und wir wieder vereint waren. Eines steht fest: Ich liebe Ástrós. Oder auf ihre Heimat Sprache schwedisch : 

„ Jag älskar dig “

Antonia Bartsch, 12 Jahre

Zurück

© IPZV e.V. 2019. Alle Rechte vorbehalten.