Herzlich Willkommen beim IPZV e.V.
  • IPZV e.V.
  • Ressorts
  • Jugend
  • News
  • DJIM 2021: Ganz im Zeichen von Tölt- und Viergang-Einzelritten, Jugendreiterversammlung sowie Mitternachtstölt
Newsdetail
Anzeige

DJIM 2021: Ganz im Zeichen von Tölt- und Viergang-Einzelritten, Jugendreiterversammlung sowie Mitternachtstölt

21.08.21
von IPZV e.V.
Foto: Neddens-Tierfoto

Der Samstag auf der DJIM stand ganz im Zeichen von Tölt- und Viergang-Einzelritten: In der T2 der Junioren waren viele harmonische, ausdrucksstarke Ritte zu sehen. Deutlich an die Spitze setzen sich einmal mehr Leonie Hoppe und Fylkir vom Kranichtal. Leonie Hoppe heißt auch die Führende nach der Vorentscheidung in der Junioren-T1 – diesmal aber mit ihrer Stute Gletting vom Kronshof.

In der Jugendklasse standen die Vorentscheidungen in der V1 und F1 auf dem Programm: Im Viergangpreis setzte sich eine strahlende Lydia Luise Warschawaski auf Sindri vom Lindenhof an die Spitze. Der Fünfgangpreis wiederum war ehrlicherweise nicht besonders stark besetzt, was sich im niedrigen Notenniveau dieser Prüfung widerspiegelt. Wiebke Holthoff und Vídalín frá Skíðbakka III zeigten hier die beste Leistung und wurden dafür mit 5,93 Punkten belohnt.

Währenddessen wurden die Passrennen in den Läufen 3 und 4 entschieden: Die Zeiten waren noch einmal deutlich schneller als am Freitag, und so änderte sich noch einmal einiges im Ranking. Gratulation an Emilia Marie Schröder (Kinderklasse) mit ihrem 24-jährigen Pass-Veteranen Fákur, Johanna Keyßler mit Flauta frá Litla-Garđi (Jugendliche) sowie Nina Kesenheimer und Elisa Schröder (Junioren) mit ihren ebenfalls sehr erfahrenen Pferden Krummi vom Pekenberg und Skeifa vom Mönchhof: Sie standen bei der Siegerehrung auf dem obersten Treppchen. Passspezialist Krummi hatte am Freitagabend übrigens noch einen seiner ganz seltenen Auftritte auf der Ovalbahn im Fünfgang. Der Leistung auf der Geraden tat das jedenfalls keinen Abbruch, mit 14,70 Sekunden über 150 Meter war er schnell unterwegs.

Um Tempo ging es auch in der Geländeprüfung: Durch den Ellenbacher Wald ging es für die Teilnehmer bergauf, bergab über Strohballen und Baumstümpfe. Sehr beherzt vorwärts ritten Lilu Rütten (KL), Nina Kießling (Jugend) und Alena Bucher (Junioren).

Als Abschluss der Hallenprüfungen wurden am Samstag Gehorsam B und Geschicklichkeit geritten inklusive Poolnudeln, Flatterband und Garrocha. Besonders gelungene Auftritte gab es in der Gehorsam von Sophia Zinken (Jugend) und Miriam Wender (Junioren). Sehr geschickt waren Lilu Rütten (KL), Wiebke Holthoff und Nane Soltesz (Jugend) und Elisa Schröder (Junioren).

Neben all den erfreulichen Ritten und Ergebnissen fanden am Samstag auch Dinge ihren Platz, die leider meist mit weniger positiven Emotionen verbunden sind. So veranstaltete der IPZV eine Registrierungskampagne für die DKMS. Eine sehr lobenswerte Aktion, die sicherlich wieder einmal vor Augen führt, wie wertvoll die eigene Gesundheit und die unserer Lieben ist.

Vor abendlicher Kulisse erhielten die Vielseitigkeitskombinationssiegerinnen Hannah Lötz (Junioren), Isabell Ebert (Jugend) und Annie Ritterhaus ihre Preise in Empfang.

Auf der Jugendreiterversammlung fand ein reger Austausch statt und Björn Hafner wurde wiedergewählt. 

Als krönender Abschluss eines gelungenen Tages findet der bunt beleuchtete Mitternachtstölt statt.

Zurück

© IPZV e.V. 2021. Alle Rechte vorbehalten.