Herzlich Willkommen beim IPZV e.V.
Newsdetail
Anzeige

DJIM 2021: Finaltag mit Aufmarsch, Ehrungen und Berufungen

22.08.21
von IPZV e.V.
Foto: Neddens-Tierfoto

Bevor es zum Finaltag auf der DJIM 2021 geht, möchten wir den Daheimgebliebenen noch das Highlight des Mitternachtstölts nachreichen: Es gab einen Heiratsantrag. Sprecher Calvin Hogh hielt um die Hand seiner Freundin Lea Gerbershagen an, Lea sagte „Ja“, es gab tosenden Jubel vom Bahnrand – Alles Gute an dieser Stelle den frisch Verlobten!

Am Sonntag reihte sich dann ein A-Finale an das nächste: In der Fünfgangpreis der Jugendklasse zeigte Wiebke Holthoff auf Viđalín frá Skíðbakka III die beste Darbietung und konnte vor allem im Schritt punkten. In V1 und T1 verteidigten Lydia Luise Warschwaski und Daniel Rechten ihre Führung. In der T2 fanden Gloria Koller und ihr Svörđur fra Stutt. Engimyri zurück zu gewohnter Form, zogen mit beeindruckender Leichtigkeit im Zügelüberstreichen ihre Runden und gewannen so mit großem Abstand den Meistertitel in dieser Prüfung.

Amrei Kröger und Strákur frá Hoftúni siegten souverän in der KL V5, in der T7 tölteten Lilli Kollmeyer und Sokka vom Sonnenhof auf Platz 1 - beide jeweils gefolgt von Lovis Ylva Venebrügge auf Linus von Godemoor.

In der Juniorenklasse führte in den Töltdisziplinen kein Weg an Leonie Hoppe vorbei: Erst gewann sie auf Fylkir vom Kranichtal souverän die T2, dann folgte das T1-Finale auf Gletting vom Kronshof. Nach einem etwas holprigen Start im Arbeitstempo eine deutliche Steigerung in den Tempounterschieden – im starken Tempo lief Gletting dann wie gewohnt zu zur Höchstform auf, überrundete einen Pferd nach dem anderen und wurde dafür mit Noten bis 9,0 belohnt. Am Ende standen dafür 7,39 und der Meistertitel zu Buche. Sophia Henke und Dagon von der Osterhöll gewannen im strömenden Regen den Viergangpreis.

Auf der Passstrecke stand die letzte Entscheidung im Speedpass an. Krummi vom Pekenberg war hier einmal mehr schneller als alle anderen und zeigte, wie gut er mit seinen 20 Jahren in Form ist: In sehr flotten 7,75 Sekunden flog er ins Ziel und ließ der Konkurrenz keine Chance, ihn einzuholen.

Emotional wurde es dann noch einmal bei Aufmarsch aller Teilnehmer: Maria Siepe-Gunkel wurde für ihre Verdienste für die Islandpferdezucht und ihr jahrzehntelanges ehrenamtliches Engagement mit der Ehrennadel in Gold mit Diamanten ausgezeichnet. Sie musste ihr Amt als IPZV-Zuchtleiterin aus gesundheitlichen Gründen abgeben. IPZV-Präsident Peter Nagel sowie Marias Nachfolgerin und neue Zuchtwartin Lena Reiher erzählten von Marias Werdegang und ihrem enormen Einfluss auf unseren Verband, während Elisa Graf auf dem aus der Habichtswalder Zucht stammenden Óskasteinn live und in Farbe präsentierte, welch tolle Pferde Marias Zucht hervorgebracht hat. Liebe Maria, wir danken dir von Herzen für dein Engagement und deine Hingabe und wünschen dir alles erdenklich Gute.

Nach diesem ergreifenden Moment wurden – mittlerweile bei Sturm und im strömenden Regen - die Berufungen für den Kader Junger Reiter und die Futurity Kids verkündet: Das Jackett mit dem roten Kragen dürfen jetzt Celina Probst aus Bayern mit Mjölnir vom Lipperthof und Helena Schily aus Nordrhein-Westfalen mit Auđur vom Wiesenhof tragen. Zu den Futurity Kids wurden mit Lilu Rütten, Siena Laetitia Uhlemann, Mirja Schulz, Florentine Havermann, Johanna Keyßler und Johanna Reisinger sechs hoffnungsvolle Nachwuchstalente berufen. Herzlichen Glückwunsch allen zu dieser Ehre!

Zum Abschluss – leider war ein Großteil der Teilnehmer und des Publikums hier schon abgereist – machten die beiden schicken Rappwindfarbenen Baldur frá Skúfslæk und Fylkir vom Kranichtal das Fünfgangfinale der Junioren unter sich aus. Am Ende hatte Flykir mit Leonie Hoppe im Sattel und 6,95 Punkten die Nase vorn, Leonie machte das Triple samt Feather Prize perfekt. Herzlichen Glückwunsch dazu und herzlichen Glückwunsch auch an alle Teilnehmer der DJIM!

Kommt gut nach Hause – Wir sehen uns zum nächsten Fest der Jugend.

Zurück

© IPZV e.V. 2021. Alle Rechte vorbehalten.