Herzlich Willkommen beim IPZV e.V.
Newsdetail
Anzeige

Distanzreiten im Jugendteam Hann.-Bremen: Ein Erfahrungsbericht

04.12.19
von IPZV e.V.

Im Februar 2019 ging es endlich los, das neu gegründete Jugendteam Distanzreiten traf sich zu einem ersten Informationstreffen und Kennenlernen bei der Jugendwartin Nicole Röper in Wardböhmen.   Voll motiviert trotzten die Jugendlichen anschließend dem Restwinter und erritten zusammen gerechnet bis zum gemeinsamen Trainingswochenende im März über 2000 km.

Um das erste große Ziel, den Laxnes Distance Cup für Islandpferde erfolgreich zu meistern, verbrachte das Team ein Trainingswochenende in der schönen Südheide in Lutterloh und ein weiteres auf dem Schanzenhof. Beide boten hervorragende Möglichkeiten für Pferd und Reiter. Die Jugendlichen (alle zwischen 14-24 Jahren) lernten, was zum Distanztraining alles dazu gehören kann: ein wenig Theorie und allgemeine Trainingslehre, Dressurarbeit, Ausdauertraining im Gelände, Kartenlesen (sehr erstaunlich wohin es so manches Team im Wald verschlagen hat  ) ein Ritt mit Tierarztuntersuchung, ein eigenes Sportprogramm und vieles mehr. Kurzum: alle hatten sehr viel Spaß!

Im Mai war es dann soweit. Der erste gemeinsame Distanzritt, der Laxnes. Auf dem Arche Hof Bredland in Blunk war mit sehr viel Liebe an alles gedacht, was Pferd und Reiter zum Wohlfühlen brauchten. Im neuen, schicken Teamoutfit, u.a. gesponsort von Peter Storm (vielen herzlichen Dank dafür!) war das Jugendteam für alle gut erkennbar und sorgte für viel Interesse bei anderen Teilnehmern und Zuschauern.

Nach der Voruntersuchung durch die Tierärztin ging es dann für die Teams auf die 25 km lange Strecke, die sehr abwechslungsreich durch Wald und Wiesen führte und auch zwei Wasserdurchquerungen für die Reiter parat hielt. Wie gut, dass die Jugendlichen auch das mit ihren Pferden geübt hatten, schließlich können einem auf so einem Ritt vielerlei Trolle wie klappernde Brücken, umgestürzte Bäume oder auch einmal Lamas…….begegnen.

Wie gut die Teammitglieder ihre Pferde bereits trainiert hatten, zeigte sich in den Pulskontrollen und Tierarzt-Checks. Alle kamen munter ins Ziel und so mancher wurde bereits mit einer tollen Platzierung belohnt! Welch ein schönes Ergebnis.

Um Abwechslung in das Training zu bringen, verbrachte das Jugend-Distanzteam im Juni dann einen Tag auf dem Geländereitplatz in Ollsen, wo unter Anleitung einer Springtrainerin Wasserdurchritte, Bergauf- und Bergabklettern und die ersten Geländesprünge mutig und mit viel Spaß von Pferd und Reitern absolviert wurden.

Trotz sommerlicher Hitze und Ferienzeit starteten dann einige Reiter des Teams beim Distanzritt in Ströhen, der vom Verein Deutscher Distanzreiter ausgeschrieben und für alle Rassen offen war. Ein 30km langer Pulsritt stand auf dem Plan, bei dem in genau 3 Stunden das Pferd mit den besten Pulswerten ermittelt wurde. Flottes, aber taktisches Reiten und das richtige Kühlen der Pferde vor der Pulskontrolle waren hier wichtige Punkte, um mit guten Werten ins Ziel zu kommen. Auch hier waren alle bestens vorbereitet und Marilen Mumm-Malbranc konnte sogar mit dem 3.Platz einen tollen Elefanten-Pokal des Tierparks in Ströhen entgegen nehmen.

Richtig spannend wurde es noch einmal beim zweiten Laxnes Ritt, der im Rahmen der Vereinsmeisterschaft des IPZV Nord in Hörpel ausgetragen wurde. Wieder waren die Jugendlichen des Team in ihren roten Jacken auch auf der Strecke schon von weitem zu erkennen. Luisa Kiara Kahle setzte alles auf eine Karte und "flog" geradezu über die Strecke, hatte sie mit einer schnellen Zeit doch noch die Chance auf den Gesamtsieg. Leider verlor ihr Pferd unterwegs im tiefen Sand ein Hufeisen und war im Ziel damit nicht mehr in der Wertung. Alle anderen Jugendlichen erreichten mit fitten Pferden das Ziel, kamen ohne Probleme durch den Tierarztcheck und waren mit ihren Platzierungen sehr zufrieden. Bei der anschließenden Verlosung der tollen Preise der Laxnesfarm und Icelandair war dem Team das Losglück hold. Die schnelle Luisa gewann  ein Flugticket nach Island und Raja Hartwig einen Reitgutschein für eine Reittour auf der Laxnes Horsefarm auf Island.

Nach verdienten Ferien gab es dann im Herbst noch ein tolles Angebot. Gemeinsam mit dem Jugendkader und dem Sportkader des Landesverbandes nahmen viele das Angebot eines Einstiegs in das  Mentraltraining bei der sehr erfahrenen Sportpsychologin Gaby Bussmann wahr, welches im kommenden Februar noch vertieft werden soll.

Zu guter Letzt ging es zum Saisonabschluss für einige Teammitglieder erneut zu einem Distanzritt des VDD in der Nähe von Visselhövede. Schon fast im Winterpelz, aber zum Glück bei kühlen Temperaturen genossen alle den flotten Ritt durch die wunderschöne Herbstlandschaft. Gleich zwei der Isländer kamen mit einem richtig guten Puls von 52 Schlägen im Ziel der 28km langen Strecke an und hätten sofort auf 40 km aufstocken und weiter reiten können. Aber alle beschlossen, dass die Pferde für diese Saison genug geleistet haben und beendeten den Ritt mit einer positiven Beurteilung durch den Tierarzt.

Was für ein tolles erstes Jahr! Einige werden sich im nächsten Jahr sicher bald an die 40 km und dann vielleicht auch schon 60km Strecke heranwagen, andere gerne noch eine Saison auf den kurzen Strecken Erfahrungen sammeln. Sicher ist aber in jedem Fall:  es gibt wieder ein buntes Angebot an verschiedenen Trainingsmöglichkeiten und betreuten Distanzritten mit hoffentlich viel Spaß für Reiter und Pferde.

Das Team freut sich auf weitere Mitglieder! Wer also zwischen 14 und 24 Jahre alt ist und Lust hat mit anderen Jugendlichen gemeinsam erste Distanzerfahrung zu sammeln ist herzlich willkommen und meldet sich am besten bei der Jugendwartin des Landesverbandes Hannover-Bremen unter jugendwart@ipzvhb.de

Zurück

© IPZV e.V. 2020. Alle Rechte vorbehalten.