Bericht Fortbildung Pass/Wurz

29.03.17 von Bärbel Eckert

Die hohe Teilnehmerzahl mit über 60 interessierten Trainern und Richtern zeigte, dass vor einem Jahr ein Thema gewählt wurde, das viele Personen ansprach.


Theoretische Einführung, praktisches Richten in Gruppen auf Pass- und Ovalbahn mit anschließenden Videoanalysen erwiesen sich als hervorragend organisiert. Die zum Teil weit angereisten Pferd-Reiter-Kombinationen ermöglichten den Teilnehmern eine realistische Notenvergabe in allen Notenbereichen. Erstaunlich war, dass wir schon so früh im Jahr hervorragende Leistungen in der Passprüfung sehen und bewerten konnten.


In der anschließenden Richtertagung wurden die Neuerungen im Regelwerk, Kommunikationsmöglichkeiten innerhalb der Richtergruppe, Transparenz der Notenvergabe, weitere Fortbildungsthemen, Selbstreflexion, Information allgemein und auch zukünftige Themen für den Richterausschuss angesprochen.


Ich bedanke mich hiermit bei den Teilnehmern für die konstruktiven Diskussionen in Fortbildung und Tagung, bei den Reitern, die uns trotz teilweise sehr langer Anreise, unterstützt haben. Bei Uli Reber und dem Team Lipperthof für die hervorragenden Vorbereitung, Leitung und Organisation vor Ort.


Herzlichen Dank auch an die anwesenden IPZV-Ausbilder, die versierten Passreiter und die routinierten Sportrichter, die mit ihren Kenntnissen zu einem einheitlichen Meinungsbild sprich Notenfindung verhalfen.
Das Ziel dieser Fortbildung für Trainer und Richter, nämlich das Auge für die Bewertung im Rennpass zu schulen, ist bestimmt gelungen.


Der Wunsch nach einer noch intensiveren Fortbildung zu diesem Thema wurde laut.
Mein Wunsch wäre es, in vielleicht zwei Jahren eine weitere Passfortbildung anzubieten.

Marion Heib

Zurück