Startrecht auf der MEM für "ausländische" Reiter im Rahmen des IPZV-Kontingents

10.06.16 von Carsten Eckert

Ab diesem Jahr besteht die Möglichkeit für alle Mitteleuropäischen Verbände bis zu 3 Reiter, ohne den Verlust des Startrechts für Ihre FEIF-Nation zu nominieren. Die Reiter können analog zur DIM nicht Meister werden, aber an den spannenden Wettkämpfen teilnehmen, Prüfungen gewinnen und Teil des IPZV Teams sein.

 

Nach Beschluß des Sportausschusses wird die maximal mögliche Anzahl Reiter (3 Pferd Reiter-Kombinationen) im Rahmen des Auswahlsystems nominiert.

Die Reiter müssen folgende Voraussetzungen erfüllen:

- Dauerhafter Wohnsitz in Deutschland seit mindestens 2 Jahren

- IPZV Mitgliedschaft seit mind. 2 Jahren

- Schriftliche Erklärung per Mail an sport@ipzv.de, dass der entsprechende Reiter im Rahmen dieses Kontingents starten möchte

- Bewerbung/Anmeldung am MEM-Auswahlverfahren.

- Erreichen eines Startplatzes im Rahmen des Auswahlverfahrens

 

Damit der Reiter im Rahmen dieses Kontingents starten kann, muss er bei dem Auswahlverfahren über Punkte, einer der besten 3 Reiter mit ausländischer FEIF-Nationalität sein. Die Reiter dieses Kontingents können nicht Mitteleuropäischer Meister werden, aber natürlich die Prüfung gewinnen. Des weiteren zählt das Regelwerk der MEM.

Somit ist es allen IPZV-Mitgliedern mit langjährigen Wohnsitz möglich an der MEM teilzunehmen.

Erreichen weniger als 3 Reiter über das Auswahlverfahren einen Platz werden weniger nominiert, erreichen mehr als 3 Reiter über das Auswahlverfahren einen Platz, so kann der Viert-Platzierte nur starten, wenn er für die kommenden 2 Jahre seine FEIF-Nationalität wechselt.

10.6.2016

 

Carsten Eckert

IPZV Sportleiter

 

Zurück