Herzlich Willkommen beim IPZV e.V.
Newsdetail
Anzeige

Bundeskader: Offenheit findet großen Anklang

21.01.19
von IPZV e.V.

Man nehme ein Team aus Deutschlands besten Islandpferdereitern und ihren wunderschönen Töltern, Vier- und Fünfgängern, konzipiere einen sowohl lehrreichen wie unterhaltsam vielseitigen Trainingstag und lade ein geneigtes Publikum an geeignetem Datum außerhalb der regulären Turniersaison zum stressfreien Backstage-Blick ohne gegenseitige Berührungsängste.

Zudem wähle man mit dem Gestüt Ellenbach von Familie Althans im Herzen der Republik einen optimalen Austragungsort, sorge für Wohlgefühl stiftende Heizpilze, ebenso für herzhafte wie süße Pausen-Kost, dazu einen ausreichend dimensionerten Vorrat an Heißgetränken. Fertig ist das Rezept für einen richtig tollen Tag, den alle Mitmacher und Gäste so schnell nicht vergessen dürften.

Das erste öffentliche Training des IPZV-Bundeskaders am Wochenende in Kaufungen hat in jedem Falle ganz viel Spaß gemacht und bot nicht zuletzt den Besuchern eine Möglichkeit, mit Reitern und Pferden, die sie im Normalfalle immer nur wenige Minuten lang in ihren jeweiligen Turnierprüfungen erleben, bei der Arbeit an Gangarten, Rittigkeit, Form und Balance regelrecht auf Tuchfühlung zu gehen. Ein mutiges, aber auf alle Fälle gelungenes Experiment!

Johanna Beuk eröffnete den Reigen mit dem parallel zu ihrem eigenen WM-Juniorentitel 2013 erfolgreichen Viergang-Weltmeister Tígull vom Kronshof zur Live-Kommentierung durch dessen damalige Reiterin Frauke Schenzel, es folgte ein energiegeladener Pas de deux mit Dörte Mitgau auf ihrem neuen T2-As Jarl vom Schloss Nienover und Irene Reber auf ihrem Viergang-Vizeweltmeister von 2017, Þokki frá Efstu-Grund, plus Jolly Schrenk am Mikrofon.

Lisa Drath zeigte ihren schwungvollen 2018er Champion der fünfgängigen DIM-Futurity – Byr frá Strandarhjáleigu – zum Kommentar von Silke Feuchthofen, Helmut Bramesfeld präsentierte in einem abwechslungsreichen Freiheits-Programm zu besonders großem Publikums-Applaus seinen Speedpass-Weltmeister von 2015, Blöndal vom Störtal, zusammen mit seinen vierbeinigen Freunden Flytir und Vængur.

Vicky Eggertsson ritt – kommentierend begleitet von Jolly Schrenk – ihren schicken Elite-Fünfgänger Gandur vom Sperlinghof, Frauke Schenzel zeigte den ganz in der Nähe des Veranstaltungsortes gezogenen aktuellen Deutschen Fünfgang-Meister Óðinn vom Habichtswald und Jolly Schrenk ritt abschließend mit Mikrofon-Begleitung durch Silke Feuchthofen ihren amtierenden World Champion im Viergang, Glæsir von Gut Wertheim.

So erlebte das Publikum einerseits eine hautnahe Anschauung der Pferde und Reiter und erhielt durch das jeweilige „Echtzeit-Coaching“ zusätzliche wertvolle Anregungen und spannende Einblicke in die Trainingsarbeit derer, die wir hoffentlich im Sommer in Richtung WM und dann vor Ort in Berlin werden anfeuern dürfen. Eine muntere Frage-und-Antwort-Runde während der Mittagspause und das im Anschluss an den letzten Ritt inmitten der Bahn von den allermeisten Besuchern fröhlich wahrgenommene Meet-and-Greet mit der IPZV-Mannschaft rundete das Live-Erlebnis ab.

Großartig, dass Stefan und Barbara Althans dem Bundeskader ihre tolle Anlage zur Verfügung gestellt haben. Dörte Mitgau hatte im Vorfeld hochengagiert an der Organisation des Treffens mitgewirkt, Janne Böckmann und Susanna Dedecek kümmerten sich vor Ort ganz hervorragend um die Versorgung der Truppe, Sportleiterin Birgit Quasnitschka unterstützte die Mannschaft während des gesamten Aufenthalts vor Ort mit Rat und Tat, ebenso besuchten aus dem IPZV-Vorstand Präsident Uli Döing, Schatzmeister Jens Maxheimer und Zuchtleiterin Maria Siepe-Gunkel den Bundeskader.

Die zusätzliche Einbeziehung der Verbandsmitglieder und eine Möglichkeit für alle, die sich für den Sport und seine Akteure interessieren, einen solchen Termin derart nah und aktiv mitzuerleben, setzt neue Maßstäbe und schafft gewiss ein enorm hohes Maß an Identifikation. Super, dass sich so viele Mitglieder des Bundeskaders Zeit genommen hatten, bei diesem Training dabeizusein, und ganz wunderbar ebenso, dass ihre Initiative einen so großen Anklang gefunden hat. Gut denkbar, dass diese Premiere eine neue Tradition begründet hat!

 

Fotos: Laila Thiel

Zurück

© IPZV e.V. 2019. Alle Rechte vorbehalten.