Herzlich Willkommen beim IPZV e.V.
Newsdetail
Anzeige

Trainervertreter-Wahl: Bewerbungsschluss verlängert bis 08.02.2021

05.02.21
von IPZV e.V.
Foto: Gerd Flender

Der Bewerbungsschluss zur Wahl eines neuen Trainervertreters ist verlängert bis 08.02.2022.

Wer sich zur Wahl stellen möchte, bewirbt sich bitte mit einer kurzen E-Mail formlos bei Antje Stratmann unter ausbildung@ipzv.de

Bitte gebt Euren vollständigen Namen an, Euren Jahrgang und Eure Qualifikationen. Schreibt kurz, warum ihr gern Trainervertreter werden möchtet. Bewerbungsschluss ist der 08. Februar 2021. Im Anschluss werden alle Kandidaten auf der Homepage des Verbandes vorgestellt und alle lizensierten Trainer können dann Online ihre Stimme abgeben.

Etwa ein Jahr ist es jetzt her, seit die IPZV Trainer ihre letzten Vertreter gewählt haben. Seitdem setzen sich Anna Eschner und Gerd Flender für die Belange aller IPZV Trainer im Ausbildungs-Ausschuss ein (wir berichteten).

Nun steht im kommenden Jahr die (Wieder-)Wahl an. Die Position von Gerd muss besetzt werden. „Sehr gerne stelle ich mich wieder als Kandidat zur Verfügung“, sagt der 37-Jährige aus Nümbrecht. Denn: „Es war ein sehr spannendes Jahr“, resümiert Gerd. In diesem Jahr hat natürlich die Pandemie für viele Fragen und viel Gesprächsstoff zwischen den Trainern und ihren Vertretern gesorgt. Gerd könnte sich zudem vorstellen, dass die Trainervertreter nicht nur Ansprechpartner für die lizensierten Trainer sind - sondern auch schon für die Trainer in Ausbildung. „Ich würde mir wünschen, dass wir mit allen Trainern und Traineranwärtnern noch viel häufiger ins Gespräch kommen.“ Denn die Ausbildung und Förderung der Reiter liegt ihm besonders am Herzen: Seit Anfang 2020 hat der Trainer A seinen Ausbildungs- und Berittstall auf dem Islandpferdehof Töltmyllan in Lindlar. API-Kurse bis zum Reitabzeichen Gold bietet er zudem mehrmals im Jahr an unterschiedlichen Höfen an. Am Ende prüft Gerd mit vielen verschiedenen API-Prüfern aus dem ganzen Bundesgebiet und hat dadurch festgestellt, „dass uns ein einheitliches Bewertungssystem fehlt“. Darum hat sich Gerd zum Ziel gesetzt, einen Leitgedanken für Reitabzeichenprüfungen in Zusammenarbeit mit den IPZV-Ausbildern zu entwickeln. „Dieses Projekt liegt mir besonders am Herzen und dieses würde ich auch gern in einer zweiten Amtsperiode weiterentwickeln und zum Abschluss bringen.“ Um seine Projekte und Ideen aus dem ersten Amtsjahr fortführen zu dürfen, bittet Gerd Anfang Januar wieder um die Stimmen der Trainer.

 

Zurück

© IPZV e.V. 2021. Alle Rechte vorbehalten.