Herzlich Willkommen beim IPZV e.V.
Newsdetail
Anzeige

Internationales Feif Seminar 2018

02.07.18
von Lena Lange

Internationales Feif Seminar 2018 für Nachwuchs-Zuchtreiter

Anfang April gab es wieder ein tolles Seminar für junge Reiter bis 30 Jahre, auf dem schönen Islandpferdegestüt Skeidvellir im Süden Islands, 15 km von Hella.

 

Bewerben konnten sich alle, die Interesse oder Erfahrung an der Zucht und dem Zuchtreiten haben.

Erfahrung mit der Arbeit und der Ausbildung von Jungpferden und Pferden mit hohem Temperament mitbringen.

 Level 1 : Einsteiger

 Level 2 : Erfahrene

 

Dieses Jahr kamen die jungen Teilnehmer aus Island, Schweden, Finnland, Norwegen, Niederlande, Belgien, Österreich und Deutschland.

 

Das Ziel eines solchen Seminars soll sein, begabte junge Nachwuchszuchtreiter in der Feif zu erkennen und zu fördern.

Internationale Kontakte von Züchtern und Zuchtreitern zu intensivieren und die Zusammenarbeit zu fördern, damit die Anzahl der geprüften Pferde erhöht wird.

 

 

Bei diesem viertägigen Kurs in Island, wechselten sich Theorie und Praxis ab und die Teilnehmer konnten  vom großen Erfahrungsschatz der Dozenten:

 

Olil Amble - Züchterin/ Gestütsleiterin Gangmyllan

Inge Kringeland - FEIF Zuchtleiter

Ólafur Andri Gudmudsson -

Gestütsleiter von Fet und erfolgreicher Berufsreiter 

Elsa Albersdóttir - Doktor der Zucht und Genetik 

Siggi Saem - Gestütsleiter Skeidvellir

 

viel mitnehmen und lernen.

 

Katrín Sigurdardottír  - Managerin des Hofes /Tochter von Siggi - und ihr Mann Davíd Jonsson - hatten alles wunderbar organisiert und die Theorie konnte auf tollen Pferden, von den Teilnehmern umgesetzt werden.

Im Wechsel war jeweils eine Gruppe Helfer, Reiter und Richter. 

Jeder stellte „sein“ Pferd dann FIZO vor, die Trainer richteten aus dem Auto, wie in Island üblich und Feedback und eine Beurteilung gab es direkt nach dem Ritt.

 

Ein tolles Seminar sehr zu empfehlen, gerade auch der Austausch mit den anderen Nationen hat allen viel Spaß gebracht.

Ein kleines Highlight am letzten Abend war dann noch der gemeinsame Besuch vom Meistaradeils in Reykjavík.

 

Zurück

© IPZV e.V. 2019. Alle Rechte vorbehalten.