Herzlich Willkommen beim IPZV e.V.
Newsdetail
Anzeige

FN-Ausbildungsbotschafter Christoph Hess geht in den Ruhestand

28.04.16
von Swantje Renken

Warendorf (fn-press). Nach 38 Jahren im Dienste der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) tritt Christoph Hess (65) in den Ruhestand. Der langjährige Leiter der Persönlichen Mitglieder (PM) und FN-Ausbildungsbotschafter beendet am 30. April offiziell seine Tätigkeit für die FN. „Wir freuen uns sehr, dass Christoph Hess der FN aber auch weiterhin mit seinem großen Fachwissen und vielseitigen Fähigkeiten zur Seite steht“, sagt FN-Generalsekretär Soenke Lauterbach.

Hess‘ Einstieg bei der FN vor knapp vierzig Jahren war der Beginn einer langen Ära im Dienst des Reitsports und insbesondere der Ausbildung von Reiter und Pferd. Zuvor hatte er nach einem Lehramtsstudium in Hannover und Göttingen sein Pädagogik-Diplom mit Schwerpunkt Erwachsenenbildung in Oldenburg abgelegt. 1978 begann Hess, der selbst im Sattel bis zur Klasse S erfolgreich war, zunächst als Assistent der Abteilung Ausbildung, später übernahm er deren Leitung. 18 Jahre lang war er darüber hinaus Leiter des Bundesleistungszentrums Reiten in Warendorf. 1991 kam zusätzlich die Leitung des noch recht kleinen Bereichs PM mit damals rund 7.500 Persönlichen Mitgliedern hinzu, dem er mit vielen Ideen und neuen Impulsen zu einem immensen Aufschwung verhalf. Heute ist deren Mitgliederzahl auf rund 60.000 angewachsen. Insbesondere durch die Seminarreihe „Besser Reiten“ wurde Hess nicht nur zum Gesicht der PM, sondern des gesamten Verbandes.

Pferde bestimmten aber nicht nur sein Berufsleben. Auch in seinem „Privatleben“ hat sich Christoph Hess mit Leib und Seele dem Pferdesport verschrieben. Als internationaler Dressur- und Vielseitigkeitsrichter ist er in der ganzen Welt unterwegs und saß schon bei zahlreichen Championaten bis hin zu Olympischen Spielen am Richtertisch. Parallel dazu machte er sich auch als Urheber mehrerer Ausbildungsbücher und -filme einen Namen. Seine Stimme ist nicht nur den Besuchern der DKB-Bundeschampionate bekannt, vielmehr kommentierte und moderierte er zahllose Dressurprüfungen, Seminare und Podiumsdiskussionen. „Christoph Hess‘ Name steht wie kaum ein zweiter für die Deutsche Reiterliche Vereinigung. Er dürfte in Reiterkreisen zu den bekanntesten Mitarbeitern der FN gehören. Wir schätzen uns daher glücklich, dass er seiner Leidenschaft für den Pferdesport auch im Ruhestand frönen will und die FN weiterhin als Ausbildungsbotschafter unterstützt“, sagt Lauterbach.

Die Weichen für die Nachfolge von Christoph Hess als Leiter der Persönlichen Mitglieder wurden frühzeitig gestellt: Bereits im September 2015 wechselte die 35-jährige Biologin und Agrarökonomin Stephanie Pigisch in den Bereich PM und wurde mit Unterstützung von Christoph Hess in ihre neue Aufgabe eingearbeitet. Zum 1. Mai übernimmt sie offiziell die Leitung der Persönlichen Mitglieder. Hb/mly


Zurück

© IPZV e.V. 2020. Alle Rechte vorbehalten.