Herzlich Willkommen beim IPZV e.V.
Newsdetail
Anzeige

Duales Studium: Pferdewirtschaft und Pferdewirt in einem

19.02.19
von Swantje Renken

NÜRTINGEN(hfwu). Gleichzeitig Pferdewirtschaft studieren und die Berufsausbildung zum Pferdewirt absolvieren, dies ist ab dem kommenden Wintersemester erstmalig an der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt (HfWU) in Nürtingen möglich.

 

Das Duale Studium bietet die Hochschule parallel zum bisherigen Studiengang Pferdewirtschaft an. Die Gesamtausbildungszeit wird damit von üblicherweise fünfeinhalb Jahren (zwei Jahre Lehrausbildung, sieben Semester Bachelorstudium) um ein Jahr auf viereinhalb Jahre verkürzt.

Die Lehrphasen der Berufsausbildung sind in den siebensemestrigen Bachelorstudiengang eingepasst. Ziel des neuen Studienangebots ist es, Theorie und Praxis noch enger miteinander zu verbinden. Durch die Verknüpfung von betrieblicher Lehre im Ausbildungsbetrieb und dem Studium an der Hochschule erwerben die Studierenden beziehungsweise Auszubildenden umfangreiche praxisbezogene Kenntnisse und Fertigkeiten. Die zweigleisige, integrative Ausbildung schafft damit optimale Voraussetzungen für eine erfolgreiche berufliche Zukunft in der Pferdebranche.

Im Ablauf des Programms folgt nach der Anmeldung zur „Berufsausbildung Pferdewirt“ beim zuständigen Regierungspräsidium (oder Landwirtschaftskammer) eine 14-monatige Lehrzeit inklusive Berufsschule in einem staatlich anerkannten Ausbildungsbetrieb. Die Bewerbung um einen Studienplatz Pferdewirtschaft an der HfWU erfolgt dann im darauffolgenden Jahr bis zum 15 Juli. Die verbliebenen 10 Ausbildungsmonate als Lehrling wird im Laufe des Bachelorstudiums (z.B. im Rahmen von Praxismodulen und Praxissemester) abgeleistet. Die Abschlussprüfung zum Pferdewirt findet nach Abschluss des sechsten Semesters des Bachelorstudiums statt. Die Lehrzeit wird auf das für den Bachelorstudiengang notwendige Praktikum komplett angerechnet.

Prof. Dr. Dirk Winter, Studiendekan Pferdewirtschaft, betont: „Bisher hatten die Studierenden nur die Möglichkeit, vor oder nach dem Studium der Pferdewirtschaft dies mit einer Lehre als Pferdewirt zu ergänzen. Durch die jetzige Verzahnung, können sie dies nicht nur in kürzerer Zeit schaffen, sondern noch besser die Theorie direkt in die Praxis umsetzen.  Aber auch aus eigener Erfahrung praktische Probleme im Betrieb besser hinterfragen und diese im Studium und in Bachelorarbeiten zu lösen.“

Das Duale Studium hat die HfWU zusammen mit dem Regierungspräsidium Karlsruhe und dem Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg (MLR) entwickelt und ist damit einmalig in Deutschland. Vor dem Hintergrund der zunehmend hohen Anforderungen in diesem Berufsfeld ergänzt die Doppel-Ausbildung die notwendige Hochschulausbildung im Pferdesektor. So bestimmen anschauliche Lehre, anwendungsorientierte Forschung und internationale Ausrichtung die Studienkonzeption. Auf den Lehr- und Versuchsbetrieben der Hochschule Jungborn und Tachenhausen  bei Nürtingen können die Studierenden die theoretischen Kenntnisse aus dem Studium in die Praxis umsetzen.

Weitere Informationen und Beratungsmöglichkeiten unter www.hfwu.de/pw

Foto/BU: HfWU/M.Schröter

Die HfWU bietet ab dem Wintersemester eine neue Doppel-Ausbildung an.

Zurück

© IPZV e.V. 2019. Alle Rechte vorbehalten.