Herzlich Willkommen beim IPZV e.V.
Newsdetail
Anzeige

Vereinshestadagar und 19. Vereinsmeisterschaft der Islandpferdefreunde Wäller Wind e.V.

09.10.19
von IPZV e.V.
Foto: Ulrike Ketter

Wie jedes Jahr am 3. Oktober fand auch in diesem Jahr die Vereinsmeisterschaft der Islandpferdefreunde Wäller Wind e.V. auf der Reitanlage des RUF Niederzeuzheim statt.

Wohlweislich wurde die Halle gewählt, hatte das Wetter doch in diesem Jahr schon einige herbstliche Überraschungen zu bieten.

Als Hestadagar ausgetragen, einer Turnierform, die Wettbewerbe für Freizeitreiter genauso anbietet, wie für sportlich ambitionierte Reiter durchaus eine interessante Veranstaltung auch für die Zuschauer.

Alle Starter bekommen für ihre Ritte noch eine B-Note, die Harmonie, Sitz und Einwirkung zusammenfasst und die Ritte können kommentiert werden, so dass die Reiter von den Richtern etwas gecoacht werden und die Notengebung für die Zuschauer transparent wird.

Das Richterteam, bestehend aus Marleen Gröticke und Frauke Stahl, konnte durch den großzügigen Zeitplan besonders den jungen Reiterinnen aber auch den teilweise jungen Pferden genügend Zeit lassen, sich an die Halle und das Publikum zu gewöhnen, so dass es schon in der Kinder- und Jugendklasse schöne Präsentationen zu sehen gab.

Sophie Stelzer, die in der Woche zuvor nordrhein-westfälische Meisterin in der Kinderklasse wurde, zeigte hier nicht nur ihren Andi souverän in den Wettbewerben Tölt leicht und Dreigang, sondern auch ihr zweites Pferd Lögg.

Die jüngste Starterin Luana Oestreich ritt die tolle Lokkadis im Kindertöltwettbewerb mit gutem Takt in beiden Aufgabenteilen.

Ihre größere Schwester Malika zeigte sehr gute Leistungen mit dem Familienpferd Emma, harmonisch geritten, bei deutlich überdurchschnittlicher Gangqualität.

Aber auch die Tölter der Erwachsen- und offenen Klasse konnten sich sehen lassen:

Julia Schuld mit Lokkadis im Harmonietölt, Ivar Brethouwer mit seinem Gjafar der besonders durch seine Präsenz und die Geschwindigkeit im Aufgabenbereich schnelles Tempo Tölt im Wettbewerb „Tölt schwer“ begeisterte ebenso wie  Katharina Oestreich mit Kátina im „Tölt leicht“ durch die besonders schöne Form ihrer Stute.

Ein weiteres Highlight waren die beherzten Ritte von Julia Schuld im Fahnenrennen! Besser geht fast nicht!

Gutes Essen, leckerer Kuchen rundeten die Veranstaltung ab, einzig der nicht vorhandene Glühwein wurde bemäkelt. Aber, was ist schon perfekt!

Text/Fotos: Ulrike Ketter, Islandpferdefreunde Wäller Wind e.V.

Zurück

© IPZV e.V. 2019. Alle Rechte vorbehalten.