Herzlich Willkommen beim IPZV e.V.
Newsdetail
Anzeige

Hestadagar-Bericht: Lempsmot 2019

11.09.19
von IPZV e.V.

Schon am späten Freitagabend trudelten langsam die ersten Hänger auf dem Kälberberg in Oberlemp ein. Von Nah und Fern wurden die insgesamt 80 Reiter mit Ihren Pferden bei Sekt,  Äpfeln, Möhren und Leckerli begrüßt. Die Stimmung war super und das Wetter warm. Die Sonne ging langsam unter, als die letzten Reiter noch Ihre Runden auf der Bahn zogen. Mit zufriedenem schnauben der Pferde ging der erste Tag vorüber.

Am Samstagmorgen um 9.00 Uhr begannen dann die ersten Prüfungen. Im Dressurviereck die Geschicklichkeitsprüfung und auf der weitläufigen Ovalbahn, der Harmonietölt. Danach folgten der Jugend Mehrgang, der Erwachsenen Tölt, der Kinder Dreigang, sowie die Vorentscheidung zum berüchtigten Lempsmot Töltpreis. Die Mittagspause wurde erstmalig mit einer Hundeprüfung gefüllt. Mit 15 Hunden und ihren Herrchen wurde ein Wagenrennen gefahren, ein Hundewettrennen und ein Parcour war zu bewältigen. Das Wetter spielte einwandfrei mit, die Sonne schien, doch mit knapp über 30 Grad hatte der ein oder andere dann doch ein wenig mit der Hitze zu kämpfen. Dies ließ aber der Stimmung keinen Abbruch. Der Grill glühte den ganzen Tag, das reichhaltige Salat- und Kuchenbuffet hatte für Jedermann etwas zu bieten. Im Nachmittagsprogramm ging es dann weiter mit den Prüfungen hoch zu Ross. Um 21.00 Uhr betraten dann die kostümierten Reiter, die mit Flutlicht beleuchtete Ovalbahn, um den Mitternachtstölt einzuleiten. Insgesamt nahmen 13 Reiter an diesem Spektakel teil.  

Am Sonntagmorgen erwachte der Kälberberg, bei leicht bedecktem Himmel und einem Temperatursturz von gefühlten 20 Grad. Um 9.00 Uhr ging es wieder in die erste Dressur Prüfung, die Lisa Marlen Karl mit Drottning vom Felsenhof und einer tollten Vorstellung gewannen. Die Prüfung Ride like a Wikinger wurde dann wieder auf der Ovalbahn geritten. Dort konnten Reiter und Pferd ihre Harmonie besonders gut unter Beweis stellen. Den Erwachsenen Tölt gewann Liesa Balles mit Nökkvi vom Burgtal. Auch die aller kleinsten Reiter durften ihr Können unter Beweis stellen. Vier Nachwuchsreiter zeigten in der ´´Klein aber Oho´´ Prüfung ihr gelerntes und meisterten diese mit Bravour. Bevor es dann in die wohl verdiente Mittagspause ging, wurde noch der Lemspmot Mehrgang ausgetragen, am Ende gewann diesen dann Rebecca Helmes mit Piltur von der Krähenweide und einer Gesamtnote von 7,4.

Nach einer kurzen Stärkung fand der Aufmarsch aller Teilnehmer statt, unter den Augen des neuen Bürgermeisters Herrn Christian Schwarz. Nachdem er sich offiziell vorgestellt hatte, zeigte er seine Begeisterung am Islandpferd und bedankte sich für die Einladung. Für unseren Verein war es eine besondere Ehre den neuen Bürgermeister an seinem ersten Amtstag bei unserer Veranstaltung begrüßen zu dürfen.

Am Nachmittag fanden noch weitere Endausscheidungen statt. Beim Jugend Dreigang belegten Marie-Sophie Salziger auf Lifri vom Ponsheimer Hof und Vanessa Ficek auf Skinfaxi frá Ásgardi mit der Note 6,8 die ersten zwei Plätze.  Den Lempsmot Töltpreis gewann Christian Simmer auf Thor vom Graubachhof mit einer beachtlichen Endnote von 8,3.  Bei dem Erwachsenen Dreigang konnte sich Natascha Josephine Brücher auf Engill de Bourbon durchsetzen, dicht gefolgt von Carolin Hardebusch mit Eldur vom Frankenhof.  Bei der letzten Endausscheidung des Tages überzeugte Johanna Ohnacker mit Brynia von Rauerborg, dicht gefolgt von Hanni Stahl mit Flosi im Jugend Tölt.

Und wieder einmal ging ein tolles, erfolgreiches Lempsmotwochenende vorüber. Es war ein sonniges Wochenende, mit vielen schönen Eindrücken, sehr netten Menschen und Pferden.

Die Richterinen Nicola Wüstenhagen und Nelly Himschoot, sowie die Sprecherin Kordula Brücher überzeugten mit ihren souveränen Leistungen und trugen somit zum guten Gelingen der Veranstaltung bei.

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr.

Text/Fotos übermittelt von:

Thomas Ohnacker - Islandpferdefreunde Oberlemp e.V.

Zurück

© IPZV e.V. 2019. Alle Rechte vorbehalten.