Herzlich Willkommen beim IPZV e.V.
Newsdetail
Anzeige

IPZV-Fortbildung Geländerittführer funktioniert Online

29.03.20
von Christian Eckert
Teilnehmer des Online-Seminars
Teilnehmer des Online-Seminars

Aufgrund der Corona-Pandemie konnte das für den 28./29. März geplante Seminar vor Ort nicht stattfinden. Daher haben sich Antje Stratmann (Ressortleiterin Ausbildung) und Andrea-Katharina Rostock (IPZV Ausbilderin und Leiterin dieses Kurses) überlegt, den Kurs im Rahmen eines Pilotprojekts als online Seminar anzubieten.

Innerhalb von nur zwei Tagen war die Fortbildung ausgebucht, so dass sogar eine Nachrückliste gebildet werden musste. Die Teilnehmerzahl der Fortbildung war aus Gründen des Pilotcharakters auf zehn begrenzt

Am Samstag wählten sich die und die Lehrgangsleiterin in die Online-Plattform ein.  Begrüßt durch die Ressortleiterin Ausbildung Antje Stratmann schalteten alle die Kameras ihrer PC's frei.

Am Ende des ersten Tages und zum Abschluss des Lehrgangs gaben alle Teilnehmer und auch die Lehrgangsleiterin ihr Feedback.

Dieses lässt sich aus Teilnehmer sich ohne Anspruch auf Vollständigkeit, wie folgt zusammenfassen:

- Es lief technisch deutlich besser als erwartet.

- Die Konzentration ist besser als im Seminarraum. (Leonie Tenhagen, Brigitte Piasecki)

- Im Vergleich zur vor Ort-Version war es inhaltlich gleich. Was ich vermisst habe sind die Arbeitsgruppen (Tina Leinhos)

- Fortbildungen sind ja normalerweise recht aufwändig (Anreise etc.), könnte mir diese Form weiterhin gut auch als Trainer-FB vorstellen, gestützt durch Videos o.Ä. (Melanie Appelt)

 - Im Zweifel würde ich lieber eher hinfahren (Eileen Fenrich-Jopien)

- Gerne kürzere abwechslungsreiche Themen abends (Nina Henning)

- Wenn es mehr Online-Themen gibt kann man eher nach Thema als nach Fahrstrecke und Aufwand auswählen.

- Die Integration in den Tagesablauf mit Familie ist einfacher

- Nicht alle Themen sind Online geeignet.

Die Lehrgangsleiterin Andrea-Katharina Rostock gab folgendes Fazit:

-  Ich hätte es mir anstrengender vorgestellt. Es ist aber deutlich anstrengender als eine Präsenzfortbildung.

- Arbeitsgruppen wären schön.

- Gerade die Kameraunterstützung ist wichtig, da man leicht erkennen kann, wer spricht.

- Ich könnte mir Abendveranstaltungen (4 Unterrichtseinheiten) vorstellen.

Ebenso könnte man sich vorstellen, dass nach dem positiven Ergebnis dieser Pilotveranstaltung, dass auch Teile der API-Lehrgänge mittels Videokonferenz durchgeführt werden könnten.

Christian Eckert

Ressortleiter Breitensport

Zurück

© IPZV e.V. 2020. Alle Rechte vorbehalten.