Herzlich Willkommen beim IPZV e.V.
Newsdetail
Anzeige

Hestadagar Brücklocherhof

28.06.19
von Lena Lange

Teuflische Show und tolle Tölter

Als am frühen Morgen die ersten Reiter mit ihren Pferden in Richtung Abreiteplatz trotteten, mochte man noch nicht so ganz glauben, mit wie viel Leben der Brücklocherhof schon wenige Stunden später gefüllt sein würde.

Vor 15 Jahren wurde der mehr als 400 Jahre alte Hof unter der Regie von Kristina Hammer zu einer Islandpferde-Reitschule mit Pferdepension, und zu den nordischen Pferden gesellen sich mehr als 20 Südamerikaner – die Alpakas von Hof-Miteigentümerin Sibylle Klasing-Mann. Das Jubiläums-Hoffest sollte natürlich besonders gefeiert werden und so entstand die Idee, ein Hestadagar-Turnier auf die Beine zu stellen.

Wochenlang hatte die gesamte Stallgemeinschaft alles vorbereitet, den Hof aufgehübscht, Pläne geschrieben und verworfen – und nachdem die Anmeldungen zunächst sehr schleppend eingingen, waren es zuletzt doch noch 46 Teilnehmer, mehr als 80 Starts und für jeden etwas dabei: Dressur, Springen, Gangprüfungen, Geschicklichkeit, Fahnenrennen, Kostümpaarkür, kostümierte Kinder-Führzügelklasse, Horse-and-Dog-Trail, Hundetrail.

Die Richterinnen Katharina Konrad und Andrea Hort hatten kaum Zeit zum Atemholen, aber sichtlich Spaß an vielen harmonischen Ritten und der Kreativität der Teilnehmer, vor allem in der Führzügelklasse:  Dem verrückten Astronauten entwischten gar Flammen aus seinen Antriebsdüsen, während dem mit Sternen übersäten Pony im wahrsten Sinne des Wortes die Haare zu Berge standen. Ob der majestätische Römer, die glitzernde Tinkerbell die bayerisch anmutenden Wiesn-Dirn: Ponys und Kinder waren aufwendig herausgeputzt. Die als Pettersson verkleidete und von Findus gerittene Stute Fenja wurde gar vom verrückt nach Würmern schnappenden Huhn Brillan geführt.

Neben dieser Vielzahl an Prüfungen fehlte es nicht an Showeinlagen: Ein kleines Theaterstück mit Alpakas versüßte mit einer Liebesgeschichte die Mittagspause, in der Kostümpaarkür starteten Teufel und Fee in Schwarz und Weiß, außerdem sorgte der Pony-Kindergarten mit seinen Mini-Shetties samt Fohlen von Elke Hirsch aus Sitters  für Entzücken bei den Zuschauern. Elkes Sohn Neal entschied dann auch das Fahnenrennen in der Jugendklasse für sich – nicht reitend, sondern rasant gefahren mit seinem Shetland-Hengst Apollo vor dem Sulky!

Das Einsteller-Paar Dr. Jan-Peter und Angelika Kramb führte professionell durchs Programm, und die ehemalige Auszubildende Esther Stumm hatte nicht nur „den ganzen Papierkram“  professionell vorbereitet, sondern holte mit ihrer Una de Steinbach auch den Gesamtsieg mit gleichmäßig guten Leistungen in Tölt, Mehrgang, Geschicklichkeit und im Horse-and-Dog-Trail.

Aber erfolgreich oder nicht – Schleifen und wunderschöne von Sandra Bengeser in vielen Nachtschichten geschaffene tönerne Teilnehmer-Plaketten gab´s für alle und auch eine Fülle von tollen Sachpreisen.

Auch zum Bummeln war  Gelegenheit an Ständen mit schönen Dingen rund um Pferd und Hund. Indische Suppe, pulled Wildschwein-Burger und ein riesiges Kuchenbuffet ließen außerdem kaum kulinarische Wünsche offen.

Der krönende Abschluss dieses Tages, vor allem für die vielen engagierten Helfer und Reiter des Brücklocherhofes selbst, war die Quadrille „Neon – we will rock you“ am Abend. Nach getaner Arbeit konnten schließlich alle den Tag mit Live-Musik von „Green Machine“ ausklingen lassen.

 

Text:  Laura Schöffel und Kristina Hammer

Fotos: Corinna Buchmann

Bild1: In knalligen Farben waren die Islandpferde des Brücklocherhofs für ihre Quadrille „Neon – we will rock you“ eingekleidet.

Bild 2: Bei der Führzügelklasse überzeugte nicht nur die junge Reiterin Maria Carlotta Rendel, die als Findus auf ihrem Pettersson alias Fenja ritt. Auch die Showeinlagen des verrückten Huhns Brillan begeisterten das Publikum.

Zurück

© IPZV e.V. 2019. Alle Rechte vorbehalten.