Herzlich Willkommen beim IPZV e.V.
News

Selektive und zeitgemäße Entwurmung

28.05.21
von Christiane Späte

Mit dem Artikel in Heft 3/21 möchten die Autorinnen einen groben Überblick über die Methodik der selektiven und zeitgemäßen Entwurmung geben und für dieses Thema sensibilisieren.  In dem Artikel beschränken sie sich auf die Informationen, die für einen interessierten Pferdebesitzer wesentlich sind. Hier noch einmal eine kurze Zusammenfassung der Vor- und Nachteile:

Pro:    

  • der Anteil der Pferde, der keine Behandlung benötigt, wird auch nicht behandelt, sondern nur die Pferde, die tatsächlich einer Behandlung bedürfen
  • die Gesundheit der Pferde profitiert durch Förderung der körpereigenen Immunität und eine geringere Belastung durch Medikamente
  • langfristige Erhaltung der Wirksamkeit der Medikamente durch gezielte Bekämpfung von Resistenzen
  • Reduktion des Medikamenteneinsatzes
  • Verantwortung für den Schutz der Umwelt: Je länger die Wirkdauer der eingesetzten Medikamente desto schädlicher sind sie für Flora und Fauna der Flächen. Über jedes nicht-eingesetzte Anthelmintikum freuen sich Bienen, Blüten & Co. Denn die Wirkstoffe werden über den Kot ausgeschieden und sind schädlich u.a. für Kleinstlebewesen auf der Weide und im Grundwasser.
  • Medizinisch korrektes Vorgehen bedeutet gezielte Behandlung nach vorangegangener Diagnose und anschließende Kontrolle der Wirksamkeit. Die Abgabe von apothekenpflichtigen Stoffen ist laut Arzneimittelrecht eine Diagnose und an eine Überprüfung der Wirksamkeit gebunden. Wer von uns würde in der Erkältungszeit einfach mal prophylaktisch ein Antibiotikum nehmen???

Contra:          

  • Ein wenig Mitdenken muss sein. Keine Angst, man muss sich nicht alles merken, was in diesem Artikel steht. Augen aufhalten nach den Parasiten, die man nicht im Kot findet und an die nächsten Probentermine denken ist das wichtigste. Viele Labore erinnern sogar automatisch per Mail oder Postkarte an den nächsten Kontrolltermin.
  • Ergänzende Maßnahmen wie Weidepflege sind wichtig, um einen schnellen Erfolg zu haben. Für große Betriebe mit ausreichend Fläche und gutem Weidemanagement funktioniert es aber auch ohne Absammeln.
  • Zeitaufwand zum Proben sammeln und versenden
  • Die Kosten sind zumindest in den ersten Jahren etwas höher.

Für alle, die sich weiter in dieses Thema vertiefen möchten, hier einige Empfehlungen:

  • Fachbuch für interessierte Pferdebesitzer: „Da ist der Wurm drin“ von Conny Röhm & Nana Keck
  • Homepage der Arbeitsgemeinschaft für Zeitgemäße und Selektive Entwurmung „AG ZSE“: www.zeitgemaess-entwurmen.de
  • Facebook-Gruppe: „Zeitgemäße Selektive Entwurmung beim Pferd und anderen Equiden“ Diese Gruppe wird von Profis moderiert und ist sehr zu empfehlen
  • Für Profis: „Handbook of Equine Parasite Control“ von Martin Nielsen und Craig Reinemeyer

Die Autorinnen bieten gern auch ihre Hilfe bei konkreten Fragen an:

Nana Keck

Inhaberin von KoProLab Keck (www.koprolab-keck.de) und Autorin des Buches „Da ist der Wurm drin“ von Conny Röhm & Nana Keck

Gudrun Häss

Tierärztin und Inhaberin der Tierärztlichen Praxis für Osteopathie und Zeitgemäße Entwurmung (www.gudrun-haess.de)

Dr. med. vet. Lena Greite

Tierärztin und Inhaberin der Tierarztpraxis für Pferdezahnbehandlungen (www.pferdezahn-greite.de)

Betreuende Tierärztin des KoProLab Keck

Zurück

© IPZV e.V. 2021. Alle Rechte vorbehalten.