Herzlich Willkommen beim IPZV e.V.
News

Akademische Reitkunst – der Fehler ist dein bester Freund

02.12.19
von DIP-Redaktion

Zwei sehr interessante Artikel in Heft 6/2019 befassen sich mit der akademischen Reitkunst (Seite 70 ff. und Seite 86 f.). Ein Anlass für uns zu recherchieren, wer Bent Branderup, bekannt geworden durch Knappstrupper und einen gezwirbelten Schnauzbart und Gründer der akademischen Reitkunst eigentlich ist.

Der gebürtige Däne war viele Jahre Schüler der Escuela Andaluza del Arte Equestre in Jerez de la Frontera und lernte dort die Reitkunst nach den Lehren der alten Reitmeister. Später lernte er unter anderem auch bei Nuno Oliveira und Egon von Neindorff.

Sein Lebensziel ist es, das Wissen und den Geist der alten Meister wiederzubeleben, wobei seiner Meinung nach nicht alles, was diese seinerzeit gemacht haben, heute noch brauchbar ist. Er nimmt die Ideen, die Essenz heraus, experimentiert damit und schaut, was man in der Gegenwart davon noch brauchen und wie man es dann am besten lehren kann.

Einer seiner Leitsprüche ist: „Die Dressur ist für das Pferd da, nicht das Pferd für die Dressur!“

Um der immer größer werdenden Schar seiner Anhänger qualifizierten Unterricht bieten zu können, hat Bent Branderup ein Konzept entwickelt, um Bent Branderup ® Trainer zu werden. Er bildet sogenannte Ritter aus, die ihre Berufung in der akademischen Reitkunst gefunden haben und sich durch ihre Leidenschaft für die Arbeit mit Pferden auszeichnen. Es gibt keine feste Struktur in der Ausbildung zum Ritter Bent Branderup. Jeder Schüler/Trainer ist für seine Ausbildung selbst verantwortlich, muss sich eigenverantwortlich fortbilden und Bent Branderup wiederholt von seinen Fähigkeiten überzeugen.

„Sei ein engagierter Schüler, sei ein engagierter Reiter, sei ein engagierter Trainer!“ schreibt er den Interessenten ins Aufgabenbuch.

Hier ein interessantes Interview mit dem Reitmeister.

Und hier geht's zu seiner offiziellen deutschen Website.

Übrigens: Wer Interesse hat, Bent Branderup bei der täglichen Morgenarbeit über die Schulter zu schauen, kann das jeden Dienstag, Mittwoch und Donnerstag ab 11 Uhr in Lindegaard, Toreby L (Dänemark) für umgerechnet ca. 20 EUR tun. Telefonische Anmeldung einen Tag zuvor reicht.

Zurück

© IPZV e.V. 2020. Alle Rechte vorbehalten.