ISI-Trec

Die meisten Freizeitreiter im IPZV reiten überwiegend im Gelände, bilden ihr Pferd aber auch soweit aus, dass eine Teilnahme an einer Töltprüfung oder an einem Trail problemlos möglich ist. Viele reiten auch gerne mal in einer anderen Gegend, haben aber keine Idee, wo man dort am Besten reitet. Das Projekt ISI-Trec wendet sich an diese Zielgruppe.

Bei einem ISI-Trec handelt es ich um eine Kombination aus drei bzw. vier unterschiedlichen Prüfungen, die als Ein- oder Zweitagesveranstaltung separat oder im Rahmen eines Turniers/Hestadagars angeboten wird. Die Prüfungsbestandteile sind ein Theoriefragebogen auf Basis des IPZV-Freizeitreitabzeichens und ein Orientierungsritt nach Karte über 15-25 km. Dieser ist im „normalen“ Wanderreittempo zu bewältigen.

Die Überprüfung, ob die Strecke passiert wurde, findet durch bemannte und unbemannte Kontrollposten statt. Bei dem Orientierungsritt starten Gruppen von zwei bis drei Reitern gemeinsam, werden aber in der Kombination jeder separat bewertet. Als dritter bzw. vierter Prüfungsteil findet ein Trail und/oder eine Töltprüfung statt. Diese werden im Zehnersystem benotet und die so errungenen Punkte gehen in die Gesamtwertung ein.

Termine

Folgende Termine finden statt: