FK: Lena Becker, Helen Buchwald,Fynn Dustert, Lara Fedorov, Leonie Hoppe, Charlotte Hütter, Nora KLaas, Maxime Mijnlieff, Anna Maria Müser, Elisa Schröder, Frederike Spude, Lea Menzinger, Vincent Wendt

IPZV - Futurity Kids

Mit diesem 2012 von Kirsten Schuster und Elisabeth Berger als Pilotprojekt gestartetem Förderkonzept sollen talentierte Pferd/Reiterpaare frühestmöglich, d.h. im Alter von 13 - 16 Jahren und damit unterhalb des Kaders junger Reiter (KJR), entdeckt und im Team gezielt in Hinblick auf nationale Sportwettkämpfe gefördert werden. Die Berufung zu den Futurity-Kids erfolgt durch den zuständigen Sichtungsausschuss unter Berücksichtigung der Leistungen auf der DJIM (Erfolgsanrechnungszeitraum: 1.10. des Vorjahres bis 30.09. des laufenden Jahres für das darauffolgende Jahr) und der Leistungsperspektive für die kommende Saison. Neben der Erfüllung sportlicher Kriterien sind die Leistungsbereitschaft und die charakterliche Eignung wesentliche Beurteilungskriterien zur Berufung. Die Mitglieder der Futurity-Kids verbleiben in ihren Landeskadern und haben dort weiterhin ihre "Heimat" (z.B. Länderabend DJIM). Jeder Teamangehörige muss die Rahmenvereinbarungen zur Berufung unterzeichnen, die Mitglieder der Futurity-Kids treffen sich zu regelmäßigen, gemeinsamen Trainingswochenenden mit Elisabeth Berger in in Berlar. Die Weitergabe der Mitglieder der Futurity-Kids an den KJR wird angestrebt, erfolgt aber keinesfalls zwingend oder automatisch. Das Förderkonzept ist seit 2014 fester Bestandteil der IPZV Jugendförderung, eine feste Teamgröße ist nicht vorgesehen.